GEZ braucht ab 2013 mehr Kohle

Alles Mögliche was auch sonst nirgends reinpasst.

Moderatoren: Neko, EVA-01, blue

GEZ braucht ab 2013 mehr Kohle

Beitragvon Sebijk » Di Dez 08, 2009 12:47 am

http://www.chip.de/news/GEZ-Ab-2013-dreifache-Gebuehren-fuer-Internet-PCs_39214746.html

Seit für sogenannte "neuartige Rundfunkempfangsgeräte" wie Computer und Smartphones von der GEZ Rundfunkgebühren erhoben werden, wird über den Sinn dieser Abgabe heftig diskutiert und prozessiert. Unbeeindruckt davon wollen die Länder diese Gebühr demnächst kräftig erhöhen.

Die Ministerpräsidenten der deutschen Bundesländer beraten derzeit eine neue Gebührenordnung, die Mitte 2010 beschlossen werden und Anfang 2013 in Kraft treten soll. Bislang zahlen Besitzer von "neuartigen Rundfunkempfangsgeräten", die keinen Fernseher und kein Radiogerät besitzen, monatlich eine Gebühr von 5,76 Euro. Nach den Plänen der Ministerpräsidenten sollen ab 2013 stattdessen 18 Euro pro Monat fällig werden, was der vollen Gebühr für Besitzer von Fernsehern und Radios entspricht.

Die Pläne sehen vor, dass künftig bei Besitz eines einzigen Geräts wie Radio, Fernseher, Smartphone oder PC automatisch die volle Gebühr fällig wird. Eine Befreiung von der Gebühren-Pflicht soll nur noch aus sozialen Gründen möglich sein. Wer angibt, kein derartiges Gerät zu besitzen soll dies künftig beweisen müssen – bislang liegt die Beweispflicht, dass ein Bürger Rundfunkempfangsgeräte besitzt, bei der GEZ.


Die Lobbyisten (also die Politiker) stimmen natürlich zu. Mit knapp 18 Euro im Monat kann man sich dafür besser eine Anime-DVD kaufen, statt den "Schund", der im öffentlich-rechtlichen Sendern laufen.

Schlimm finde, dass nun die Beweislast umkehren soll (wenn ich kein Gerät zum Fernsehempfang bereithalte, soll ich es bei der GEZ beweisen).
Sebijk
 
Beiträge: 268
Registriert: Sa Aug 08, 2009 1:14 am
Wohnort: München(Bayern) / Bottrop(NRW)

Beitragvon Dulo » Sa Dez 12, 2009 1:52 pm

anderst gesagt heißt es das jeder bürger ab 2013 18 euro an die gez zahlen muss, esseiden er kann beweißen das er keine rundfunkfähigen geräte besitzt?
Das ist ja fast so wie wenn man schuldigt erklärt wird bis die unschuld bewießen ist als anderstrum.

Jetzt Stellt sich mir noch die frage ob man für jedes einzelne geräte aus der jeweiligen gruppe 18 euro zahlen muss oder für alle zusammen?

Ich frag mich überhaupt wofür die öffentlich rechtlichen soviel geld brauchen. Die haben auch jetzt schon mehr geld als alle anderen sender.
Die sollen lieber nen Recevier zur verfügung stellen der die programme für die die das unbedingt sehen wollen bereitstellen, damit niemand gezwungen wird deren programm zu bezahlen.

Aber dann könnten se die Leute ja net so schön abzocken, im jahr 2013 haben se dann plötzlich 83millionen Menschen die zahlen müssen, das sind für die gez mal kurz 1.494.000.000 Euro. Für soviel geld produzieren die dann so nen schrott wie Tatort oder was. Dafür könnte man eigendlich vernünftige Krimis produzieren wie etwas vergleichbares mit den purpurnen Flüssen.
Markt und Straßen stehn verlassen
still erleuchtet jedes Haus
sinnend geh ich durch die Gassen
alles sieht so festlich aus.
Dulo
chibi-youkai
 
Beiträge: 3566
Registriert: Di Feb 01, 2005 4:34 pm

Beitragvon Kaze » Do Dez 24, 2009 1:31 pm

Moment, erst ab 2013? Soweit ich weiß, zahle ich jeden Monat bereits 18Euro nur für meinen Fernseher.... :?:

Nun bin ich aber verwirrt. Da kann doch was nicht stimmen?!
cheers
kaze
Kaze
 
Beiträge: 43
Registriert: Fr Sep 30, 2005 12:42 am

Beitragvon Sebijk » Sa Dez 26, 2009 4:42 pm

Ja, wenn man einen Fernseher hat, zahlt man 18 Euro, ab 2013 soll es nun aber auch für "internetfähige" PCs gehen, da zahlt man zurzeit das gleiche wie bei Radio.

Nur wie gesagt, es ist schlimmer, dass die Beweislast nun bei Bürger liegen soll, ich denke früher oder später wird es vom einen Gericht als ungültig erklärt.
Sebijk
 
Beiträge: 268
Registriert: Sa Aug 08, 2009 1:14 am
Wohnort: München(Bayern) / Bottrop(NRW)


Zurück zu SmallTalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron