RTA Episode 13

Das IYFP-Team checkt Untertitel, Booklet und Aufmachung

Moderator: blue

RTA Episode 13

Beitragvon blue » Fr Aug 18, 2006 10:34 pm

Yo!

DVD 4, Episode 13:

Code: Alles auswählen
RTA Ep.13
edit 000

- Er ist ja riesig.
- Allerdings.

- Das ist der Hund des Generaldirektors?
- Keine Ahnung.

Ich frage das nicht als
Generaldirektor.

Ich frage das als Freund, Kogure.

Zehn Tage, nein, nur eine Woche.

Ich hätte gerne, dass
du auf ihn aufpasst.

Georgous heißt er.

Auf deinen Hund...

Aber Herr Generaldirektor, wir
haben nicht mal einen Garten.

Und so ein großer Hund
ist nicht wirklich...

Frau Kogure, machen Sie
sich keine Sorgen.

Gorgeous ist ein Haushund.

Vielleicht ist es unangebracht, es vor
Ihnen zu sagen, Frau Kogure...

und vor Ihren Kindern, aber...

er ist der Hund meiner Freundin.

Na ja, beinahe wäre alles aufgeflogen.

Also musste meine Freundin aus
ihrer Wohnung und in ein Hotel.

Bis ich also eine neue Wohnung für
sie finde... Ich flehe Sie an!

- Äh aber, Matsurida...
- Entschuldigen Sie, aber...

Hey, Kosuke.

Er ist doch ein teurer
Rassehund, nicht wahr?

Was ist, wenn wir auf ihn aufpassen
und ihm stößt etwas zu?

Es stimmt schon, er kostet
ungefähr zwei Millionen Yen, aber...

Es wäre ja nur für eine Woche...

Wir passen natürlich liebend
gern auf ihn auf!

Vor ein paar Jahren hatten
wir unser Haus gekauft.

Es ist nichts Besonderes, aber wir
wollten so gern ein Haus haben.

Der beste Freund meines Mannes,
der Generaldirektor Matsurida,...

verkaufte uns sein Haus zu
einem Freundschaftspreis.

Vielen Dank, wir wissen das
zu schätzen, Matsurida... Chef.

Ach, ich ziehe sowieso in eine
Luxusvilla in der Vorstadt von Tokyo.

Eine Luxusvilla in der
Vorstadt von Tokyo.

Sie kannten sich schon
seit ihrer Studienzeit...

und sie wurden im selben
Jahr eingestellt.

Aber dann heiratete Matsurida
die Tochter des Vorstands...

und von da an war er
auf der Überholspur.

Deswegen ist die Beziehung
zwischen den Beiden...

Wie soll ich es ausdrücken?

Jedenfalls kann mein Mann ihm
einfach nichts abschlagen.

Er hat so einen Magicmarker benutzt.

Zum Glück hat Matsurida
das nicht gesehen.

Kosuke!

- Was hast du da bloß wieder angestellt?
- Aber das war doch nur Spaß!

Hey, du musst nicht so grob sein...

Ich muss schon, weil du ihm
alles durchgehen lässt!

Tut mir Leid.

Aber er hat doch das
Hundefutter mitgebracht,...

also hat er doch von langer Hand
geplant, ihn bei uns zu lassen.

Er kriegt irgendwie immer,
was er will.

Aber der Hund ist ruhig und
eigentlich ziemlich süß.

Gorgeous, gib Pfötchen.

Er scheint eher dich zu mögen.

Also, er ist wirklich süß.

Hallo.

Haben Sie den Hund gekauft?
Er war doch bestimmt sehr teuer?

Wir passen nur auf ihn auf.

Aber aus irgendeinem Grund
mag er mich besonders.

Auf meinen Mann und die Kinder
hört er ja gar nicht.

Das bedeutet, dass Sie in der
Familie am meisten zu sagen haben.

Hunde erkennen die Rangordnung
innerhalb einer Familie...

und entscheiden dann,
wer der Boss ist.

Ach wirklich?

Das soll heißen,
dass ich der Boss bin?

Hey, Kogure!

Oh, Matsurida... Generaldirektor.
- Kann ich dich kurz sprechen?

Um was geht es denn?
Matsurida... Generaldirektor.

Was ist denn los?

Eine Sache habe ich ganz vergessen.
Es hat mit Gorgeous zu tun.

Sie will ihn in einem Monat in
einer Hundeschau vorführen.

Meine Freundin...

Ihr müsst besonders auf
sein Fell achten.

Gorgeous hat letztes Jahr den
ersten Platz gewonnen.

Wenn er immer wieder
Preise gewinnt,...

dann steigert das seinen Wert und wir
können ein Vermögen an ihm verdienen.

Wir müssen unbedingt diese
Augenbrauen wegmachen.

Das ist alles, was wir
machen können.

Warum sagst du es ihm
nicht einfach?

Er ist doch dein Freund,
oder etwa nicht?

Liebling.

Nein...

Das gibt es doch nicht!

- Oh je, da ist ja eine kahle Stelle!
- Hä?

200 Gramm Rippchen, bitte.

Nein, Gorgeous, mach Platz!

Wirklich, wieso fallen ihm denn
gleich die Haare aus?

Was habe ich nur für einen Mann!

Was ist...

- Was ist denn los, Yuko?
- Mutter...

Gorgeous, bist du endlich zu Hause?

Gorgeous!

Was habe ich dich vermisst, Gorgeous!

Na, lass mich dich mal ansehen.

Entschuldigung, Sie sind...?

Hey! Wieso hat er denn
plötzlich Augenbrauen?

Oh, das tut mir sehr Leid,
Frau Kogure.

Sie wollte Gorgeous sehen, da habe
ich ihr erzählt, wo Sie wohnen.

Du solltest nicht einfach so in das
Haus anderer Leute einfallen!

Wie bitte?! Ich bin hier
doch das Opfer!

Was mache ich denn jetzt
bei der Hundeschau?

Es tut mir Leid.

Ich weiß nicht so recht,
wie ich es dir erklären soll.

Mach dir keine Sorgen.
Wir sind doch Freunde!

- Du bist zu gutmütig, Schatz.
- Benimm dich.

Sie lassen dich freundlicherweise bei
sich wohnen. Sei also nicht so.

Oh? Habe ich das nicht erwähnt?

Nein, hast du nicht.

Meine Herren, auf gehts!

Hallo! Wir sind der Umzugsservice!

- Sollen wir das Bett hierhin stellen?
- Nur zu.

Okay!

Das Bett hast du auch mitgebracht?

Ich hatte ja keine Ahnung,
dass das Haus so winzig ist.

- Was treiben die da unten bloß?
- Nein, Kosuke, du darfst nicht.

Mutter hat doch gesagt,
dass wir oben bleiben sollen.

Vielen Dank!

Herr Generaldirektor, was um
alles in der Welt...?

Kogure, tut mir wirklich Leid!

Ich habe ihr gesagt, dass sie nur
das Wichtigste mitnehmen soll.

Na ja, in einem Hotel kann man
gar nicht so leicht untertauchen.

Und es gibt so viele Leute,
die sich meinen Abgang wünschen.

Sie beneiden mich, weil ich die
Tochter des Chefs geheiratet...

und Karriere gemacht habe.

Also...

Du bist der Einzige,
auf den ich noch zählen kann!

Dafür stünde ich mein Leben
lang in der Schuld!

Warum hast du dich nicht
einfach geweigert?

Oh je, noch eine kahle Stelle...

Du bist doch kein Hund! Warum
machst du nur alles, was er sagt?

Eins, zwei, drei. Eins, zwei, drei.
Eins, zwei, drei...

Eins, zwei, drei. Eins, zwei, drei.
Eins, zwei, drei...

Mom, wer ist denn
diese komische Frau?

Sieh nicht hin.

Also mir macht das nichts aus,
wenn er mich so sieht.

Bis später!

Ziehen Sie sich gefälligst
anständig an!

Hä? Was glauben Sie eigentlich,
wer Sie sind?

Jetzt passen Sie mal auf.

Ihr Mann ist doch ein Untergebener
meines Geliebten, nicht wahr?

In seinem Büro, werden Sie sagen!

Um das klarzustellen, wir lassen Sie
freundlicherweise hier wohnen.

Wird Ihr Mann nicht Ärger bekommen,
wenn man es im Unternehmen erfährt?

Sie haben doch den Kredit für dieses
Haus noch gar nicht abgezahlt...

Und wenn ich seiner Frau alles
erzähle? Ich könnte sofort anrufen.

Ich habe damit kein Problem!

Gorgeous...

Wie bitte, dieses Weibsbild
ist jetzt der Boss?

Mutter, wie lange wird sie
noch hierbleiben?

- Ich habe keine Ahnung.
- Ich mag sie nicht.

Ich ja auch nicht. Sie ist widerlich.

Kinder...

Es tut mir wirklich Leid, dass ihr
das alles durchmachen müsst.

Wenn euer Vater nur aus härterem
Holz geschnitzt wäre.

Was ist denn mit Ihnen los?

Heute gönnen wir uns was! Wie wärs
mit Sukiyaki zum Abendessen?

- Sukiyaki!
- Wow, mein Lieblingsessen!

Ihr beide...

Junge, komm doch mal her...

Schau!

Das ist für dich.

Das ist ja toll! Das habe ich mir
schon lange gewünscht!

Das ist aber schön!

Vielen Dank, Fräulein Kanna!

- Du bist ein guter Junge.
- Kosuke!

Was denn?

Wir haben doch nur Freundschaft
geschlossen. Stimmts?

Stimmt!

- Bin wieder zu Hause...
- Hallo!

Hallo, Paps!

- Also... äh, wer sind Sie denn?
- Was denken Sie?

Wir haben nur unser Outfit getauscht.

- Aber wer ist dann das?
- Also wirklich, das ist Ihre Tochter.

Sie können wirklich gut schminken,
Fräulein Kanna.

Die Mühe hat sich gelohnt. Du bist so
jung und deine Haut so wunderschön.

- Hey, was ist hier eigentlich los?
- Wie du siehst,...

hat sie jetzt sogar die Kinder
um den Finger gewickelt.

- Wie entwürdigend.
- Hey, Sie!

Essen Sie doch nicht nur Fleisch.
Da bleibt für Ihren Mann nichts übrig.

Hier bitteschön.

Nach so einem harten Arbeitstag
sind Sie bestimmt müde.

Ah, danke.

- Fräulein Kanna, machen wir doch Fotos!
- Oh ja, gute Idee.

- Fertig?
- Okay!

Paps!

Vielleicht ist Kanna ja gar
nicht so schrecklich.

Läufst du jetzt auch noch zu
diesem Weibsbild über?

Krieg dich wieder ein.
Sie ist doch Matsuridas Freundin.

Ach ja?

Wie findest du das!

Unser Haus steht endgültig unter der
Kontrolle dieses Frauenzimmers.

Okay, einen Eber und
einen Schmetterling!

Du gewinnst ja!

Zehn Tage später...

Kogure.

Matsurida... Boss.

Hast du ein Appartement
für mich gefunden?

Du bist mein Retter!
Dieses Haus ist einfach zu klein.

Sag ich doch die ganze Zeit!

Also, tut mir wirklich Leid
wegen all dem Ärger.

Was, müssen Sie schon wieder weg?

Das wird der Umzugsservice sein!

Und wie immer ist er
bestens vorbereitet.

Jetzt wird alles gut.

Glaubst du wirklich,
dass das jetzt ein Ende hat?

Wer ist es denn dieses Mal?
Wir sind doch kein Hotel!

Das ist Generaldirektor
Matsuridas Frau.

Ich bin erledigt.

Haben Sie nicht gesagt, dass es Ihnen
nichts ausmacht, wenn sie es weiß?

Sie macht mir Angst!

Ich verlange eine Erklärung!

Herr Kogure, angesichts der
Umstände...

werden Sie wohl nicht
ungeschoren davonkommen.

Oh je, jetzt verliert er
noch mehr Haare...

Ach herrje, unsere
Familie ist am Ende.

Kinder, geht nach oben.

Sofort! Werdet ihr wohl
eurem Vater gehorchen?!

Ja!

Matsurida! Es tut mir so Leid,
dich da mit hineingezogen zu haben.

Was redest du denn da?
Er ist doch an allem Schuld!

Nein!

Ich habe es dir noch
nicht erzählt...

Kanna... Kanna ist...

Sie ist meine Geliebte!

Liebling?

Verzeih mir!

Ich bin so ein Hasenfuß...

Ich hatte solche Angst, dass du es
herausfinden könntest,...

da habe ich das alles inszeniert.

Frau Matsurida, ich dachte,
wenn ich Kanna...

als die Geliebte meines Freundes
in mein Haus bringen könnte,...

dann würde meine Frau nie
herausfinden,...

dass ich ein Verhältnis mit ihr habe,
selbst wenn sie uns zusammen sieht.

Aber...

- Verzeih mir, Matsurida!
- Tut mir auch Leid!

- Ist schon in Ordnung.
- Sie wollen mich doch täuschen.

- Ich habe Fotos von den Beiden...
- Darf ich?

Ach, die.

Das war als wir drei uns trafen
und den Plan ausheckten.

Sehen Sie. Das zwischen Kanna und
mir ist eine lange Geschichte.

Hier, bitte....

... der Beweis.

Tut mir wirklich Leid,
so ein Missverständnis...

Liebling...

Keine weiteren Freundschaftsdienste
dieser Art!

Wenn Sie mich entschuldigen,
ich muss gehen.

Frau Kogure, ich weiß,
wie Sie sich jetzt fühlen.

Aber wie sagt man so schön?

Nur ein richtiger Mann
hat eine Geliebte.

Auf Wiedersehen.

Also Sie sind mir vielleicht
ein Schauspieler.

Sehen Sie sich das nur an.

Zwischen Ihrem Mann und mir, das wäre
also schon eine lange Geschichte...

Das ist ja...

... von neulich, als Sie
so rumgezickt haben.

Ich bin dir ja so dankbar, Kogure!
Ich stehe auf ewig in deiner Schuld!

Vergiss es, Matsurida.
Ich habe nicht für dich gelogen.

Ich wollte nur meine geliebte
Familie beschützen.

My home is my castle!

Das war gut!

Liebling!

Von da an hatte Gorgeous eine
Schwäche für meinen Mann.

Er scheint ihn als den Herrn
im Haus anzuerkennen.

Nach einiger Zeit trennten
sich Matsurida und Kanna...

und wir entschieden uns,
Gorgeous zu uns zu nehmen.

Mein Mann wurde befördert.

Und...

Ach übrigens, Liebling.

Warum trägst du eigentlich
dieses Foto mit dir herum,...

als ob es was ganz besonderes wäre?

Meistens stehe doch ich bei
Gorgeous hoch im Kurs.

Aber ich denke jetzt ein bisschen
besser von meinem Mann.



Feuer frei!

MfG, blue....
blue
angegrautes Halbfossil
 
Beiträge: 2517
Registriert: Di Nov 09, 2004 6:14 pm
Wohnort: Mannheim

Beitragvon Liferipper » Mi Aug 23, 2006 6:14 pm

RTA Ep.13
Edit 001 von Liferipper

- Der ist ja riesig.
- Allerdings.

- Das ist der Hund des Generaldirektors?
- Keine Ahnung.

Ich frage das nicht als
Generaldirektor.

Ich frage das als Freund, Kogure.

Zehn Tage, nein, nur eine Woche.

Ich hätte gerne, dass
du auf ihn aufpasst.

Er heißt Gorgeous.

Auf deinen Hund...

Aber Herr Generaldirektor, wir
haben nicht mal einen Garten.

Und so ein großer Hund
ist nicht wirklich...

Frau Kogure, machen Sie
sich keine Sorgen.

Gorgeous ist ein Haushund.

Vielleicht ist es unangebracht, es vor
Ihnen zu sagen, Frau Kogure...

und vor Ihren Kindern, aber...

er ist der Hund meiner Freundin.

Na ja, beinahe wäre alles aufgeflogen.

Also musste meine Freundin aus ihrer
Wohnung aus- und in ein Hotel ziehen.

Bis ich also eine neue Wohnung für
sie finde... Ich flehe Sie an!

- Äh aber, Matsurida...
- Entschuldigen Sie, aber...

Hey, Kosuke.

Das ist doch ein teurer
Rassehund, nicht wahr?

Was ist, wenn wir auf ihn aufpassen
und ihm stößt etwas zu?

Es stimmt schon, er kostet
ungefähr zwei Millionen Yen, aber...

Es wäre ja nur für eine Woche...

Wir passen natürlich liebend
gern auf ihn auf!

Vor ein paar Jahren hatten
wir unser Haus gekauft.

Es ist nichts Besonderes, aber wir
wollten so gern ein Haus haben.

Der beste Freund meines Mannes,
der Generaldirektor Matsurida,...

verkaufte uns sein Haus zu
einem Freundschaftspreis.

Vielen Dank, wir wissen das
zu schätzen, Matsurida... Chef.

Ach, ich ziehe sowieso in eine
Luxusvilla in der Vorstadt von Tokyo.

Eine Luxusvilla in der
Vorstadt von Tokyo.

Sie kannten sich schon
seit ihrer Studienzeit...

und sie wurden im selben
Jahr eingestellt.

Aber dann heiratete Matsurida
die Tochter des Vorstands...

und von da an war er
auf der Überholspur.

Deswegen ist die Beziehung
zwischen den Beiden...

Wie soll ich es ausdrücken?

Jedenfalls kann mein Mann ihm
einfach nichts abschlagen.

Er hat so einen Magicmarker benutzt.

Zum Glück hat Matsurida
das nicht gesehen.

Kosuke!

- Was hast du da bloß wieder angestellt?
- Aber das war doch nur Spaß!

Hey, du musst nicht so grob sein...

Ich muss schon, weil du ihm
alles durchgehen lässt!

Tut mir Leid.

Außerdem, da er das Hundefutter
mitgebracht hat,...

muss er doch von langer Hand
geplant haben, ihn bei uns zu lassen!

Er kriegt irgendwie immer,
was er will.

Aber der Hund ist ruhig und
eigentlich ziemlich süß.

Gorgeous, gib Pfötchen.

Er scheint eher dich zu mögen.

Also, er ist wirklich süß.

Hallo.

Haben Sie den Hund gekauft?
Er war doch bestimmt sehr teuer?

Wir passen nur auf ihn auf.

Aber aus irgendeinem Grund
mag er mich besonders.

Auf meinen Mann und die Kinder
hört er ja gar nicht.

Das bedeutet, dass Sie in der
Familie am meisten zu sagen haben.

Hunde erkennen die Rangordnung
innerhalb einer Familie...

und entscheiden dann,
wer der Boss ist.

Ach wirklich?

Das soll heißen,
dass ich der Boss bin?

Hey, Kogure!

Oh, Matsurida... Generaldirektor.
- Kann ich dich kurz sprechen?

Um was geht es denn?
Matsurida... Generaldirektor.

Was ist denn los?

Eine Sache habe ich ganz vergessen.
Es hat mit Gorgeous zu tun.

Sie will ihn in einem Monat bei
einer Hundeschau vorführen.

Meine Freundin...

Ihr müsst besonders auf
sein Fell achten.

Gorgeous hat letztes Jahr den
ersten Platz gewonnen.

Wenn er immer wieder
Preise gewinnt,...

dann steigert das seinen Wert und wir
können ein Vermögen an ihm verdienen.

Wir müssen unbedingt diese
Augenbrauen wegmachen.

Das ist alles, was wir
machen können.

Warum sagst du es ihm
nicht einfach?

Er ist doch dein Freund,
oder etwa nicht?

Liebling.

Nein...

Das gibt es doch nicht!

- Oh je, da ist ja eine kahle Stelle!
- Hä?

200 Gramm Rippchen, bitte.

Nein, Gorgeous, mach Platz!

Wirklich, wieso fallen ihm denn
gleich die Haare aus?

Was habe ich nur für einen Mann!

Was ist...

- Was ist denn los, Yuko?
- Mutter...

Gorgeous, bist du endlich zu Hause?

Gorgeous!

Was habe ich dich vermisst, Gorgeous!

Na, lass mich dich mal ansehen.

Entschuldigung, Sie sind...?

Hey! Wieso hat er denn
plötzlich Augenbrauen?

Oh, das tut mir sehr Leid,
Frau Kogure.

Sie wollte Gorgeous sehen, da habe
ich ihr erzählt, wo Sie wohnen.

Du solltest nicht einfach so in das
Haus anderer Leute einfallen!

Wie bitte?! Ich bin hier
doch das Opfer!

Was mache ich denn jetzt
wegen der Hundeschau?

Es tut mir Leid.

Ich weiß nicht so recht,
wie ich es dir erklären soll.

Mach dir keine Sorgen.
Wir sind doch Freunde!

- Du bist zu gutmütig, Schatz.
- Benimm dich.

Sie lassen dich freundlicherweise bei
sich wohnen. Sei also nicht so.

Oh? Habe ich das nicht erwähnt?

Nein, hast du nicht.

Meine Herren, auf geht’s!

Hallo! Wir sind der Umzugsservice!

- Sollen wir das Bett hierhin stellen?
- Nur zu.

Okay!

Das Bett hast du auch mitgebracht?

Ich hatte ja keine Ahnung,
dass das Haus so winzig ist.

- Was treiben die da unten bloß?
- Nein, Kosuke, du darfst nicht.

Mutter hat doch gesagt,
dass wir oben bleiben sollen.

Vielen Dank!

Herr Generaldirektor, was um
alles in der Welt...?

Kogure, tut mir wirklich Leid!

Ich habe ihr gesagt, dass sie nur
das Wichtigste mitbringen soll.

Naja, in einem Hotel kann man
garnicht so leicht untertauchen.

Und es gibt viele Leute, die sich
meinen Untergang wünschen.

Sie beneiden mich, weil ich die
Tochter des Chefs geheiratet...

und Karriere gemacht habe.

Also...

Du bist der Einzige,
auf den ich noch zählen kann!

Dafür stünde ich mein Leben
lang in deiner Schuld!

Warum hast du dich nicht
einfach geweigert?

Ohje, noch eine kahle Stelle...

Du bist doch kein Hund! Warum
machst/tust du nur alles, was er sagt?

Eins, zwei, drei. Eins, zwei, drei.
Eins, zwei, drei...

Eins, zwei, drei. Eins, zwei, drei.
Eins, zwei, drei...

Mom, wer ist denn
diese komische Frau?

Sieh nicht hin.

Also mir macht es nichts aus,
wenn er mich so sieht.

Bis später!

Ziehen Sie sich gefälligst
anständig an!

Hä? Was glauben Sie eigentlich,
wer Sie sind?

Jetzt passen Sie mal auf.

Ihr Mann ist doch ein Untergebener
meines Geliebten, nicht wahr?

Bei der Arbeit hat er das sagen!

Um das klarzustellen, wir lassen Sie
freundlicherweise hier wohnen.

Wird Ihr Mann nicht Ärger bekommen,
wenn man es im Unternehmen erfährt?

Sie haben doch den Kredit für dieses
Haus noch garnicht abbezahlt...

Und wenn ich seiner Frau alles
erzähle? Ich könnte sofort anrufen.

Ich habe damit kein Problem!

Gorgeous...

Wie bitte, dieses Weibsbild
ist jetzt der Boss?

Mutter, wie lange wird sie
noch hierbleiben?

- Ich habe keine Ahnung.
- Ich mag sie nicht.

Ich ja auch nicht. Sie ist widerlich.

Kinder...

Es tut mir wirklich Leid, dass ihr
das alles durchmachen müsst.

Wenn euer Vater nur aus härterem
Holz geschnitzt wäre.

Was ist denn mit Ihnen los?

Heute gönnen wir uns was! Wie wär’s
mit Sukiyaki zum Abendessen?

- Sukiyaki!
- Wow, mein Lieblingsessen!

Ihr beide...

Junge, komm doch mal her...

Schau!

Das ist für dich.

Das ist ja toll! Das habe ich mir
schon lange gewünscht!

Das ist aber schön!

Vielen Dank, Onee-san!

- Du bist ein guter Junge.
- Kosuke!

Was denn?

Wir haben doch nur Freundschaft
geschlossen. Stimmts?

Stimmt!

- Bin wieder zu Hause...
- Hallo!

Hallo, Paps!

- Also... äh, wer sind Sie denn?
- Was denken Sie?

Wir haben nur unser Outfit getauscht.

- Aber wer ist dann das?
- Also wirklich, das ist Ihre Tochter.

Du kannst wirklich gut schminken,
Onee-san.

Die Mühe hat sich gelohnt. Du bist so
jung und deine Haut ist (so) wunderschön.

- Hey, was ist hier eigentlich los?
- Wie du siehst,...

hat sie jetzt sogar die Kinder
um den Finger gewickelt.

- Wie entwürdigend.
- Hey, Sie!

Essen Sie doch nicht nur Fleisch.
Da bleibt für Ihren Mann nichts übrig.

Hier bitteschön.

Nach so einem harten Arbeitstag
sind Sie bestimmt müde.

Ah, danke.

- Fräulein Kanna, machen wir doch Fotos!
- Oh ja, gute Idee.

- Fertig?
- Okay!

Paps!

Vielleicht ist Kanna ja gar
nicht so schrecklich.

Läufst du jetzt auch noch zu
diesem Weibsbild über?

Krieg dich wieder ein.
Sie ist doch Matsuridas Freundin.

Ach ja?

Wie findest du das!

Unser Haus steht endgültig unter der
Kontrolle dieses Frauenzimmers.

Okay, einen Eber und
einen Schmetterling!

Du gewinnst!

Zehn Tage später...

Kogure.

Matsurida... Boss.

Hast du ein Appartement
für mich gefunden?

Du bist mein Retter!
Dieses Haus ist einfach zu klein.

Sag ich doch die ganze Zeit!

Also, tut mir wirklich Leid
wegen all dem Ärger.

Was, müssen Sie schon wieder weg?

Das wird der Umzugsservice sein!

Und wie immer ist er
bestens vorbereitet.

Jetzt wird alles gut.

Glaubst du wirklich,
dass es jetzt ein Ende hat?

Wer ist es denn diesmal?
Wir sind doch kein Hotel!

Das ist Generaldirektor
Matsuridas Frau.

Ich bin erledigt.

Haben Sie nicht gesagt, dass es Ihnen
nichts ausmacht, wenn sie es weiß?

Sie macht mir Angst!

Ich verlange eine Erklärung!

Herr Kogure, angesichts der
Umstände...

werden Sie wohl nicht
ungeschoren davonkommen.

Ohje, jetzt verliert er
noch mehr Haare...

Ach herrje, unsere
Familie ist am Ende.

Kinder, geht nach oben.

Sofort! Werdet ihr eurem
Vater wohl gehorchen?!

Ja!

Matsurida! Es tut mir so Leid,
dich da mit hineingezogen zu haben.

Was redest du denn da?
Er ist doch an allem Schuld!

Nein!

Ich habe es dir noch
nicht erzählt...

Kanna... Kanna ist...

Sie ist meine Geliebte!

Liebling?

Verzeih mir!

Ich bin so ein Hasenfuß...

Ich hatte solche Angst, dass du es
herausfinden könntest,...

da habe ich das alles inszeniert.

Frau Matsurida, ich dachte,
wenn ich Kanna...

als die Geliebte meines Freundes
in mein Haus bringen könnte,...

dann würde meine Frau nie
herausfinden,...

dass ich ein Verhältnis mit ihr habe,
selbst wenn sie uns zusammen sieht.

Aber...

- Verzeih mir, Matsurida!
- Tut mir auch Leid!

- Ist schon in Ordnung.
- Sie wollen mich doch täuschen.

- Ich habe Fotos von den Beiden...
- Darf ich?

Ach, die.

Das war, als wir drei uns trafen
und den Plan ausheckten.

Sehen Sie. Das zwischen Kanna und
mir ist eine lange Geschichte.

Hier, bitte....

... der Beweis.

Tut mir wirklich Leid;
so ein Missverständnis...

Liebling...

Keine weiteren Freundschaftsdienste
dieser Art!

Wenn Sie mich entschuldigen,
ich muss gehen.

Frau Kogure, ich weiß,
wie Sie sich jetzt fühlen.

Aber wie sagt man so schön?

Nur ein richtiger Mann
hat eine Geliebte.

Auf Wiedersehen.

Also Sie sind mir vielleicht
ein Schauspieler.

Obaa-san, Obaa-san!

Sehen Sie sich das nur an.

Zwischen Ihrem Mann und mir, das wäre
also schon eine lange Geschichte...

Das ist ja...

... von neulich, als Sie
so rumgealbert/rumgeblödelt haben.

Ich bin dir ja so dankbar, Kogure!
Ich stehe auf ewig in deiner Schuld!

Vergiss es, Matsurida.
Ich habe nicht für dich gelogen.

Ich wollte nur meine geliebte
Familie beschützen.

My home is my castle!

Das war gut!

Liebling!

Von da an hatte Gorgeous eine
Schwäche für meinen Mann.

Er scheint ihn als den Herrn
im Haus anzuerkennen.

Nach einiger Zeit trennten
sich Matsurida und Kanna...

und wir entschieden uns,
Gorgeous zu uns zu nehmen.

Mein Mann wurde befördert.

Und...

Ach übrigens, Liebling.

Warum trägst du eigentlich
dieses Foto mit dir herum,...

als ob es was ganz besonderes wäre?

Meistens stehe doch ich bei
Gorgeous hoch im Kurs.

Aber ich denke jetzt ein bisschen
besser von meinem Mann.

In seinem Büro, werden Sie sagen!


"Bei der Arbeit hat er das sagen!"
Der Satz ergibt irgendwie so, wie er dasteht, keinen Sinn, hab ihn in das geändert, was mir am wahrscheinlichsten schien...
Bild
Benutzeravatar
Liferipper
 
Beiträge: 1031
Registriert: Sa Nov 13, 2004 12:57 pm

Beitragvon mi-Ka » Sa Aug 26, 2006 12:38 am

RTA Ep.13
Edit 002 von mi-Ka

Der ist ja riesig.

- Das ist der Hund von Senmu-san?
- Keine Ahnung.

Ich frage das nicht als
Generaldirektor.

Ich frage das als Freund, Kogure.

Zehn Tage, nein, nur eine Woche.

Ich hätte gerne, dass
du auf ihn aufpasst.

Er heißt Gorgeous.

Auf deinen Hund...

Aber Senmu-san, wir
haben nicht mal einen Garten.

Und so ein großer Hund
ist nicht wirklich...

Machen Sie sich keine Sorgen.

Gorgeous ist ein Haushund.

Vielleicht ist es unangebracht,
es vor Ihnen zu sagen,

und vor Ihren Kindern, aber...

er ist der Hund von IHR.

Hah?

Na ja, beinahe wäre alles aufgeflogen.

Also musste meine Freundin aus ihrer
Wohnung aus- und in ein Hotel ziehen.

Bis ich also eine neue Wohnung für
sie finde... Ich flehe Sie an!

- Äh aber, Matsurida-kun...
- Entschuldigen Sie, aber...

Hey, Kousuke.

Das ist doch ein teurer
Rassehund, nicht wahr?

Was ist, wenn wir auf ihn aufpassen
und ihm stößt etwas zu?

Es stimmt schon, er kostet
ungefähr zwei Millionen Yen, aber...

Es wäre ja nur für eine Woche...

Wir passen natürlich liebend
gern auf ihn auf!

(Einblendung) Der Hund des Direktors

Vor ein paar Jahren hatten
wir unser Haus gekauft.

Es ist nichts Besonderes, aber wir
wollten so gern ein Haus haben.

Der beste Freund meines Mannes,
der Generaldirektor Matsurida,...

verkaufte uns sein Haus zu
einem Freundschaftspreis.

Vielen Dank, wir wissen das
zu schätzen, Matsurida-kun...

Ach, ich ziehe sowieso in eine
Luxusvilla in der Vorstadt von Tokyo.

Eine Luxusvilla in der
Vorstadt von Tokyo.

Sie kannten sich schon
seit ihrer Studienzeit...

und sie wurden im selben
Jahr eingestellt.

Aber dann heiratete Matsurida-san
die Tochter des Vorstands...

und von da an war er
auf der Überholspur.

Deswegen ist die Beziehung
zwischen den Beiden...

Wie soll ich es ausdrücken?

Jedenfalls kann mein Mann ihm
einfach nichts abschlagen.

Er hat so einen Magicmarker benutzt.

Zum Glück hat Matsurida
das nicht gesehen.

Kousuke!

Du...

Was hast du da bloß wieder angestellt?

Was hast du da bloß wieder angestellt?

Was hast du da bloß wieder angestellt?!

Aber das war doch nur Spaß!

Hey, du musst nicht so grob sein...

Ich muss schon, weil du ihm
alles durchgehen lässt!

Tut mir Leid.

Außerdem, da er das Hundefutter
mitgebracht hat,...

muss er doch von langer Hand
geplant haben, ihn bei uns zu lassen!

Er kriegt irgendwie immer,
was er will.

Aber der Hund ist ruhig und
eigentlich ziemlich süß.

Gorgeous, gib Pfötchen.

Er scheint eher dich zu mögen.

Also, er ist wirklich süß.

Hallo.

Haben Sie den Hund gekauft?
Er war doch bestimmt sehr teuer?

Wir passen nur auf ihn auf.

Aber aus irgendeinem Grund
mag er mich besonders.

Auf meinen Mann und die Kinder
hört er ja gar nicht.

Das bedeutet, dass Sie in der
Familie das Sagen haben.

Hunde erkennen die Rangordnung
innerhalb einer Familie...

und entscheiden dann,
wer der Boss ist.

Ach wirklich?

Das soll heißen,
dass ich der Boss bin?

Hey, Kougure-kun!

- Oh, Matsurida... Senmu.
- Kann ich dich kurz sprechen?

Um was geht es denn?
Matsurida... Senmu.

Was ist denn los?

Eine Sache habe ich ganz vergessen.
Es hat mit Gorgeous zu tun.

Sie will ihn in einem Monat bei
einer Hundeschau vorführen.

SIE...

Könntet ihr deswegen sein
Fell täglich bürsten?

Gorgeous hat letztes Jahr den
ersten Platz gewonnen.

Wenn er immer wieder
Preise gewinnt,...

dann steigert das seinen Wert und wir
können ein Vermögen an ihm verdienen.

Wir müssen unbedingt diese
Augenbrauen wegmachen!

Das ist alles, was wir
machen können.

Warum sagst du es ihm
nicht einfach?

Er ist doch dein Freund,
oder etwa nicht?

Liebling.

Nein...

Das gibt es doch nicht!

- Oh je, da ist ja eine kahle Stelle!
- Hä?

200 Gramm Rippchen, bitte.

Nein, Gorgeous, sitz!

Wirklich, wieso fallen ihm denn
gleich die Haare aus?

Was habe ich nur für einen Mann!

Was ist...

- Was ist denn los, Yuuko?
- Okasan...

Gorgeous, bist du endlich zu Hause?

Gorgeous!

Was habe ich dich vermisst, Gorgeous!

Na, lass mich dich mal ansehen.

Entschuldigung, Sie sind...?

Hey! Wieso hat er denn
plötzlich Augenbrauen?

Oh, das tut mir sehr Leid.

Sie wollte Gorgeous sehen, da habe
ich ihr erzählt, wo Sie wohnen.

Du solltest nicht einfach so in das
Haus anderer Leute einfallen, Kanna!

Wie bitte?! Ich bin hier
doch das Opfer!

Was mache ich denn jetzt
wegen der Hundeschau?

Es tut mir Leid.

Ich weiß nicht so recht,
wie ich es dir erklären soll.

Mach dir keine Sorgen.
Wir sind doch Freunde!

- Du bist zu gutmütig, Papa.
- Benimm dich.

Sie lassen dich freundlicherweise
bei sich wohnen. Sei also nicht so.

Habe ich das nicht erwähnt?

Nein, hast du nicht.

Meine Herren, auf geht’s!

Hallo! Wir sind der Umzugsservice!

- Sollen wir das Bett hierhin stellen?
- Nur zu.

Okay!

Das Bett hast du auch mitgebracht?

Ich hatte ja keine Ahnung,
dass das Haus so winzig ist.

- Was treiben die da unten bloß?
- Nein, Kousuke, du darfst nicht.

Okasan hat doch gesagt,
dass wir oben bleiben sollen.

Vielen Dank!

Senmu-san, was um
alles in der Welt...?

Kogure, tut mir wirklich Leid!

Ich habe ihr gesagt, dass sie nur
das Wichtigste mitbringen soll.

Naja, in einem Hotel kann man
garnicht so leicht untertauchen.

Und es gibt viele Leute, die sich
meinen Untergang wünschen.

Sie beneiden mich, weil ich die
Tochter des Chefs geheiratet...

und Karriere gemacht habe.

Also...

Du bist der Einzige,
auf den ich noch zählen kann!

Dafür stünde ich mein Leben
lang in deiner Schuld!

Warum hast du dich nicht
einfach geweigert?

Ohje, noch eine kahle Stelle...

Du bist doch kein Hund! Warum
tust du nur alles, was er sagt?

Eins, zwei, drei. Eins, zwei, drei.
Eins, zwei, drei...

Eins, zwei, drei. Eins, zwei, drei.
Eins, zwei, drei...

Kaasan, wer ist denn
diese komische Frau?

Sieh nicht hin.

Also mir macht es nichts aus,
wenn er mich so sieht.

Bis später!

Ziehen Sie sich gefälligst
anständig an!

Hä? Was glauben Sie eigentlich,
wer Sie sind?

Jetzt passen Sie mal auf.

Ihr Mann ist doch ein Untergebener
meines Geliebten, nicht wahr?

Bei der Arbeit hat er das sagen!

Um das klarzustellen, wir lassen
Sie freundlicherweise hier wohnen.

Wird Ihr Mann nicht Ärger bekommen,
wenn man es im Unternehmen erfährt?

Sie haben doch den Kredit für dieses
Haus noch garnicht abbezahlt...

Und wenn ich seiner Frau alles
erzähle? Ich könnte sofort anrufen.

Ich habe damit kein Problem!

Gorgeous...

Wie bitte, dieses Weibsbild
ist jetzt der Boss?

Okasan, wie lange wird sie
noch hierbleiben?

- Ich habe keine Ahnung.
- Ich mag sie nicht.

Ich ja auch nicht.
Sie ist widerlich.

Kinder...

Es tut mir wirklich Leid, dass ihr
das alles durchmachen müsst.

Wenn euer Vater nur aus härterem
Holz geschnitzt wäre.

Was ist denn mit Ihnen los?

Heute gönnen wir uns was! Wie wär’s
mit Sukiyaki zum Abendessen?

- Sukiyaki!
- Wow, mein Lieblingsessen!

Ihr beide...

Junge, komm doch mal her...

Schau!

Das ist für dich.

Ein Poxpack! Das habe ich mir
schon lange gewünscht!

Das ist aber schön!

Vielen Dank, Onee-san!

- Du bist ein guter Junge.
- Kousuke!

Was denn?

Wir haben doch nur Freundschaft
geschlossen. Stimmts?

Stimmt!

- Bin wieder...
- Hallo!

Hallo, Otosan!

- Also... äh, wer sind Sie denn?
- Was denken Sie?

Wir haben nur unser Outfit getauscht.

- Aber wer ist dann das?
- Also wirklich, das ist Ihre Tochter.

Du kannst wirklich gut schminken,
Onee-san.

Die Mühe hat sich gelohnt. Du bist so
jung und deine Haut ist wunderschön.

- Hey, was ist hier eigentlich los?
- Wie du siehst,...

hat sie jetzt sogar die Kinder
um den Finger gewickelt.

- Wie entwürdigend.
- Hey, Sie!

Essen Sie doch nicht nur Fleisch.
Da bleibt für Ihren Mann nichts übrig.

Hier bitteschön.

Nach so einem harten Arbeitstag
sind Sie bestimmt müde.

Ah, danke.

- Onee-san, machen wir doch Fotos!
- Oh ja, gute Idee.

- Fertig?
- Okay!

Papa!

Vielleicht ist Kanna-san ja gar
nicht so schrecklich.

Läufst du jetzt auch noch zu
diesem Weibsbild über?

Krieg dich wieder ein.
Sie ist doch Matsuridas Freundin.

Ach ja?

Wie findest du das!

Unser Haus steht endgültig unter
der Kontrolle dieses Frauenzimmers.

Okay, der gehört mir!

Du gewinnst!

Zehn Tage später...

Kogure-kun.

Matsurida... Senmu.

Hast du ein Appartement
für mich gefunden?

Du bist mein Retter!
Dieses Haus ist einfach zu klein.

Sag ich doch die ganze Zeit!

Also, tut mir wirklich Leid
wegen all dem Ärger.

Was, müssen Sie schon wieder weg?

Das wird der Umzugsservice sein!

Und wie immer ist er
bestens vorbereitet.

Jetzt wird alles gut.

Glaubst du wirklich,
dass es jetzt ein Ende hat?

Wer ist es denn diesmal?
Wir sind doch kein Hotel!

Das ist Generaldirektor
Matsuridas Frau.

Ich bin erledigt.

Haben Sie nicht gesagt, dass es Ihnen
nichts ausmacht, wenn sie es weiß?

Sie macht mir Angst!

Ich verlange eine Erklärung!

Kogure-san!
Angesichts der Umstände...

werden Sie wohl nicht
ungeschoren davonkommen.

Ohje, jetzt verliert er
noch mehr Haare...

Ach herrje, unsere
Familie ist am Ende.

Kinder, geht nach oben.

Sofort! Werdet ihr eurem
Vater wohl gehorchen?!

Ja!

Matsurida! Es tut mir so Leid,
dich da mit hineingezogen zu haben.

Was redest du denn da?
Er ist doch an allem Schuld!

Nein!

Ich habe es dir noch
nicht erzählt...

Kanna... Kanna ist...

Sie ist meine Geliebte!

Liebling?

Verzeih mir!

Ich bin so ein Hasenfuß...

Ich hatte solche Angst, dass du es
herausfinden könntest,...

da habe ich das alles inszeniert.

Ich dachte, wenn ich Kanna als die
Geliebte meines Freundes in mein

Haus bringen könnte, dann würde
meine Frau nie herausfinden...

dass ich ein Verhältnis mit ihr habe,
selbst wenn sie uns zusammen sieht.

Unmöglich...

- Verzeih mir, Matsurida!
- Tut mir auch Leid!

- Ist schon in Ordnung.
- Sie wollen mich doch täuschen.

- Ich habe Fotos von den Beiden...
- Darf ich?

Ach, die.

Das war, als wir drei uns trafen
und den Plan ausheckten.

Sehen Sie. Das zwischen Kanna und
mir ist eine lange Geschichte.

Hier, bitte....

... der Beweis.

Tut mir wirklich Leid,
so ein Missverständnis...

Liebling...

Keine weiteren Freundschaftsdienste
dieser Art!

Wenn Sie mich entschuldigen,
ich muss gehen.

Ich weiß, wie Sie sich jetzt fühlen.

Aber wie sagt man so schön?

Nur ein richtiger Mann
hat eine Geliebte.

Auf Wiedersehen.

Also Sie sind mir vielleicht
ein Schauspieler.

Obaa-san, Obaa-san!

Sehen Sie sich das nur an.

Zwischen Ihrem Mann und mir, das wäre
also schon eine lange Geschichte...

Das ist ja...

... von neulich, als Sie
so rumgealbert haben.

Ich bin dir ja so dankbar, Kogure!
Ich stehe auf ewig in deiner Schuld!

Vergiss es, Matsurida.
Ich habe nicht für dich gelogen.

Ich wollte nur meine geliebte
Familie beschützen.

My home is my castle!

Das war gut!

Liebling!

Von da an hatte Gorgeous eine
Schwäche für meinen Mann.

Er scheint ihn als den Herrn
im Haus anzuerkennen.

Nach einiger Zeit trennten
sich Matsurida Senmu und Kanna...

und wir entschieden uns,
Gorgeous zu uns zu nehmen.

Mein Mann wurde befördert.

Und...

Ach übrigens, Liebling.

Warum trägst du eigentlich
dieses Foto mit dir herum,...

als ob es was ganz besonderes wäre?

Meistens stehe doch ich bei
Gorgeous hoch im Kurs.

Aber ich denke jetzt ein bisschen
besser von meinem Mann.


My home is my castle!

wirklich so auf englisch lassen?
mi-Ka
Member
 
Beiträge: 636
Registriert: Di Nov 09, 2004 7:51 pm
Wohnort: Wendelstein

Beitragvon Kogoro » Mo Aug 28, 2006 9:27 pm

mi-Ka hat geschrieben:Hey, Kougure-kun!


Bei allen anderen Stellen, an denen der Name auftaucht, steht er nur mit "o" statt "ou" drin - was stimmt?

Naja, in einem Hotel kann man
garnicht so leicht untertauchen.


"Na ja" und "gar nicht"

Ohje, noch eine kahle Stelle...


"Oh je"

Sie haben doch den Kredit für dieses
Haus noch garnicht abbezahlt...


"gar nicht"

Okasan, wie lange wird sie
noch hierbleiben?


"hier bleiben"

Ohje, jetzt verliert er
noch mehr Haare...


"Oh je" noch einmal
Kogoro
 
Beiträge: 408
Registriert: Di Nov 09, 2004 11:17 pm
Wohnort: München


Zurück zu Rumiko Takahashi Anthology

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron