Episode 78

Die Untertiteltexte zu den einzelnen Episoden.

Moderatoren: EVA-01, blue

Episode 78

Beitragvon pekopeko » Sa Jan 13, 2007 12:02 am

・so dieser Teil hatte es schon in sich muss ich sagen
1) Vorspann ist nicht im Script vorhanden, bitte die Japanologen noch mal drüber schauen... (also bis zum Titel), besonders die folgende Stelle brauche ich noch:

Kagome: Aber sie sind nicht ehrlich zueinander, ? (das jap. gehört hierher, bin mir halt net sicher :( )
„nakanaka kore de shinten/shintei? shinai no ne†œ

2) den Dialog zwischen Sango und dem Fürsten - 12:11 bis 12:42
- bin mir halt net sicher, was er ihr eigentlich damit alles sagen will... und ob alles richtig ist...

3) Akuryou (böser Geist, Dämon) Taisan (Ausbreitung, Zerstreuung, Flucht)! (18:09)
war dieser Angriff schon mal?

4) jap. Süßigkeit - maniyjuu 饅頭 - siehe fast ganz am Ende, weiß jmd was das genau ist?
- manjyuu – also es gibt mehrere Sorten von dem Zeug, z.B.: gyuunyuu-manjyuu - steamed buns with milk, maniyjuu - bun with azuki paste - ist also irgendeine Süßigkeit, so was wie ein süßes Brötchen mit Bohnenpaste drin...

Episode 78:

Vorspann:

Kagome: Um den zerbrochenen Juwel wieder einzusammeln, befinden wir uns immer noch auf der Reise und wollen auch unseren Feind Naraku besiegen.

Kagome: Der gefühllose Inuyasha hat es immer noch nicht bemerkt,

Kagome: aber unsere Reisegefährten, der Priester Houshi und die Youkaijägerin Sango, verstehen sich recht gut.

Kagome: Aber sie sind nicht ehrlich zueinander, ?
(„nakanaka kore de shinten/shintei? shinai no ne†œ ?)

Problem: „shinten oder shintei†œ
shinten (1): Entwicklung; Weiterentwicklung; Entfaltung; Fortschritt; Evolution; Werdegang.
shinten (2): Privatheit, Vertrautheit
shintei: jmds. wahre Absicht.

Titel: Das Ziel ist Sango: Nur du/Only you.

Mann1: Er kommt! Der Youkai kommt!

Männer: Los!

Männer: Abschuss!

Fürst: Wir haben nun keine andere Möglichkeit mehr/Es gibt keinen anderen Weg mehr.

Mann: Aber junger Herr, jene sind doch...
kano - (schriftspr.) jener; jene
gojin - er; jener; dieser (ehrerbietig-höfliche Bez. für jmdn. anderes)
ist eigentlich doppelt..., das eine nur höflicher als das andere...

Fürst: Wein bloß nicht! Hör zu! Und wenn ihr jeden Stein umdrehen müsst, findet sie!

Männer: Jawohl.

Inuyasha: Ach verdammt. (Er niest... :) )

Kagome: Inuyasha, wäre es nicht besser, wenn du auch einen Schirm trägst?

Inuyasha: So etwas, was Frauen und Kinder nur benutzen, brauche ich nicht.

Kagome: Nur wegen deiner Starrköpfigkeit wirst du eine Erkältung bekommen.

Inuyasha: Quatsch! Ich bin nicht so schwach!

Kagome: Du verstehst es nicht...

Inuyasha: Was denn?

Kagome: Ein Regenschirm kann für viele Sachen benutzt werden.

Inuyasha: Was meinst du damit?

Kagome: Zum Beispiel...

Kagome: Hm? Was ist los?

Inuyasha: Irgendjemand kommt.

Miroku: Ich kann keine Youki/dämonische Aura spüren...

Miroku: Es sind wahrscheinlich...

Sango: Menschen.

Inuyasha: Ja. Und viele davon.

Mann: Sie sind sicher Sango, die Youkaijägerin (na ja sie wird ziemlich höflich angesprochen: Sie verehrte sind sicherlich Sango, die Youkaijägerin... mir fällt nichts besseres ein :( ) und es scheint, dass sie mit dieser Gruppe zusammen sind. (sinngemäß)

Inuyasha: Hä?

Miroku: Richtig, genau so ist es, aber...

Mann: Ich bin ein Gefolgsmann/Vasall der Takeda Familie. Ich heiße Asahi Miwanosuke.

Mann: Es gibt einen wichtigen Grund, weshalb ich mit ihnen, Sango, reden muss. Bitte besuchen sie unseren Herrn.

Sango: Hä?

Mann: Unsere Bitte/Auftrag ist folgende (jap: der Inhalt der Bitte): Unser Schloss wird jede Nacht von einem alles zerstörenden Youkai heimgesucht.

Mann: Wir werden auch nicht nachfragen, wie sie das machen. Mehr oder weniger Schaden am unserem Schloss... das würden wir tolerieren.

Mann: Und das hier erhalten sie als Vorauszahlung.

Mann: Den Rest würden wir dann als Erfolgshonorar zahlen. Nochmal die gleiche Summe.

Mann: Was halten sie davon? Ich denke, dass das kein schlechter Handel ist.
(jap: schlechte Unterhaltung denke ich)

Sango: Es ist nichts schleches daran, aber es ist zuviel.

Miroku: Es ist das 10fache, nein 20fache des normalen Preises...

Mann: Dann werden sie es akzeptieren?
Sango: Die Bedingungen sind viel zu gut... (Sie traut dem nicht ganz.) Es tut mir leid, aber...

Fürst: Schluss damit!

Fürst: Es ist schon lange her, Sango.

Sango: Hä? Wer ist das?

Kagome: Sango-chan, du erinnerst dich nicht mehr?

Shippou: Sie hat ihn total vergessen.

Sango: Ja.

Fürst: Nun, es ist nicht seltsam, dass sie sich nicht mehr erinnern kann, weil es schon lange her ist.

Fürst: Wie auch immer... Wir müssen uns nicht hier unterhalten.

Fürst: Zunächst sollten wir zum Schloss zurück gehen. Wie ist es?

Kagome: Das ist...

Kagome: Wow! Super!

Shippou: Was für ein herrliches Schloss!

Fürst: Ich vergaß, mich selbst vorzustellen.

Fürst: Mein Name ist Takeda Kuranosuke.

Fürst: Ich bin der Herr von diesem Schloss/ich bin der Schlossherr.

Kagome: Der Fürst also?

Shippou: Deswegen verhält er sich so...

Sango: Takeda Kuranosuke-sama... ? Das war doch diese Rotznase, äh ich meine der junge Fürst.

Fürst: Du erinnerst dich also.

Fürst: Stimmt, es geschah vor sechs Jahren/das ist schon sechs Jahre her.

Fürst: Um unser Schloss, welches im unteren Bereich von einem alles zerstörenden Youkai heimgesucht wurde zu beschützen,

Fürst: heuerten wir die Youkaijäger zusammen mit Sango an.

Fürst: Was für ein schöner Kampf.

Fürst: Es war wie wenn auf dem Schlachtfeld eine Lilie blüht.

Fürst: Damals war Sango so kühn.

Sango: Kühn?

Fürst: Ach! Ich bin nicht gut in weitschweifigen Reden!

Fürst: Sango! Wenn du diesen gewaltigen Youkai besiegst, dann werde bitte meine Frau!

Kagome: Hä? Sofort?

Fürst: Als ich euch zum ersten Mal sah, da entschied ich mich schon dafür.

Fürst: Die einzige Frau, die meine Frau werden wird, seit ihr Sango.

Sango: Aber... ich...

Fürst: Ich erwarte eine positive Antwort darauf.

Fürst: Hey! Bereitet für unsere Besucher/Gäste die Zimmer vor!

Männer: Jawohl.

Inuyasha: Was geht hier vor?

Kagome: Es hilft nichts. Sango-chan wird vielleicht die Frau vom Fürsten werden.
Jap: Sango-chan ist die Kanditatin, die vielleicht die Frau vom Fürsten werden wird.

Sango: Was mache ich nur? Was passiert, wenn ich ablehne?

Sango: Ähm, Houshi-sama?

Miroku: Würdet ihr mein Kind auf die Welt bringen?

Frau: Hä?

Miroku: Houshi-sama, das war doch nur ein Scherz...

Frau: Oh nein, das war kein Scherz.

Shippou. Was für ein Idiot.

Sango: Also wirklich! Wie kann man nur so sein! (sinngemäß)

Miroku: Also wirklich! (Ob das Absicht ist von den Japanern, diesen Ausspruch gleich zweimal zu machen?) Wieso schlägt sie mich wegen nichts!

Kagome: Aber genauso ihr Miroku-sama, wäre es nicht besser, wenn ihr nicht gerade hier andere Frauen umwerbt?

Shippou: Sango sah ganz schön verärgert aus.

Inuyasha: Dass Miroku Mädchen umwirbt, passiert doch ständig.

Inuyasha: Warum wird sie jetzt auf einmal wütend?

Kagome: Du verstehst es wirklich nicht, Inuyasha.

Inuyasha: Was denn?

Kagome: Sango-chan möchte von Houshi-sama davon abgehalten werden.

Inuyasha: Und was?

Kagome: Wie kann man nur so schwerfällig/empfindungslos sein.

Kagome: Das könnte doch die Chance sein!

Miroku: Miroku-sama geht das mit Sango-chan nicht aus dem Kopf.

Miroku: Ich brauche ihn/Miroku-sama jetzt nur etwas zu drängen und...

Shippou: Was ist mit ihr?

Inuyasha: Keine Ahnung.

Kagome: Da das nun entschieden ist, kommt jetzt die Praxis!

Kagome: Miroku-sama! Kommt mal mit.

Miroku: Kagome-sama, was wollt ihr von mir?

Kagome: Schon in Ordnung, kommt mit!

Shippou: Wir werden durchhalten...

Inuyasha: Ja.

Miroku: Was hat das alles zu bedeuten?

Kagome: Was meinst du mit „Was hat das zu bedeuten†œ?

Kagome: Sango-chan wird vielleicht heiraten.

Miroku: Und was ist dabei?

Kagome: „Was ist dabei?†œ Ist das denn okay mit dir, Miroku?

Miroku: Das ist Sangos Entscheidung. Wir sollten ihr nicht dabei reinreden.

Kagome: Kann sein.

Kagome: Auf der einen Seite: Sobald du irgendein Mädchen siehst,

Kagome: streckst du sofort die Hände nach ihr aus. Du hast kein Vermögen/Eigentum.

Kagome: Du hast keinen Wohnsitz. Was mit dir später wird, ist unklar.

Kagome: Du bist ein unbeständiger und verdorbener Mönch.

Kagome: Auf der anderen Seite: Ein Landesfürst, der jung ist, gut aussieht und auch noch reicht ist.

Kagome: Er ist rein und man braucht sich keine Sorgen wegen Seitensprünge bei ihm zu machen

Kagome: Egal wie man es auch sieht, sie wird in eine reiche Familie einheiraten.

Kagome: Natürlich wirst du in dieser Schlacht Glück brauchen.

Kagome: Was ist? Nun? Bist du etwas aufgewacht?

Miroku: Das wolltest du mir also sagen?

Kagome: Hä?

Miroku: Wenn das so ist, dann werde ich nun gehen.

Miroku: Ich muss noch etwas untersuchen.

Kagome: Wartet, Miroku-sama!

Kagome: Es geht dir also wirklich nicht aus den Sinn.

Kagome: Houshi-sama, ihr wart also nicht ehrlich.

Miroku: Kagome-sama hat mich wirlich mit ihrem Auftritt überrascht...

Sango: Was mache ich nur? Wie mache ich es nur, ohne ihn zu verletzen...

Fürst: Wie kann ich meine Gefühle ausdrücken...?

Fürst: Sango.

Sango: Was ist Fürst?

Fürst: Nenn mich nicht Fürst.

Fürst: Nenn mich Kuranosuke.

Fürst: Du kannst mich auch Rotznase nennen.

Fürst: Das war ein Scherz.

Sango: Also ich...

Fürst: Sango.

Fürst: In dieser Welt gibt es nur wenige Menscben, denen man vertrauen kann. (12:11)

Fürst: Bösartige Wald- und Wassergeister verbreiten sich überall hin. Und auch die Menschen verbreiten Verrat und List.

Fürst: Und man sagt, dass die Untergebenen ihren Vorgesetzten gegenüber überheblicher werden.

Fürst: Aber ich stimme dem nicht zu. Deswegen brauche ich jemanden, der mich begleitet und der ich meine Liebe schwören kann.

Sango: Warum soll ich das sein?

Fürst: Wie man es auch sieht, ich bin ein Landesfürst.

Fürst: Augen sind dazu da, um Menschen einzuschätzen. (12:42)

Fürst: Sango, ich liebe dich.

Sango: Vielen Dank, ich bin sehr glücklich.

Kagome: Hä?

Kagome: Miroku-sama?

Fürst: Dann werdet doch meine Frau, Sango.

Sango: Nein, das kann ich nicht.

Fürst: Was meinst du damit?

Sango: Es gibt da etwas, was ich unbedingt noch tun muss.

Sango: Das ist etwas sehr ernstes und vielleicht auch sehr schwierig.

Sango: Aber, bevor ich das nicht zu Ende vollbracht habe, kann ich nicht in die Zukunft blicken (jap: vorwärts gehen).

Sango: Deswegen muss ich unbedingt diese Reise fortsetzen.

Sango: Ich bitte sie Kuranosuke-sama...

Sango: ... es wäre besser, wenn sie jemand würdigeren ...

Fürst: Wer denkst du bin ich?

Sango: Hä?

Fürst: Ich wartete sechs Jahre. Egal wie lange ich noch warten muss, es ändert sich daran nichts.

Fürst: Sango. Ich verstehe nun deine Gefühle. Ich werde für immer auf dich warten.

Sango: Nein, aber...

Fürst: Wenn du in Schwierigkeiten bist, dann habe keine Scheu und sag es mir.

Fürst: Komm immer, wenn es irgendetwas gibt, was ich für dich machen kann oder auch ein Rat.

Sango: Aber...

Kagome: Wartet, Miroku-sama!

Kagome: Warum habt ihr es so gelassen? Sango-chan könnte jetzt...

Miroku: Wenn man über Sangos Glück nachdenkt, dann sollte man es so sein lassen wie es ist. Wäre das nicht vernünftig?

Miroku: Soll sie etwa für dieses Monster (mit Namen) Naraku, der mit dem Schicksal sein Spiel treibt,

Miroku: sich in den Kampf hingeben oder hier mit dem Fürsten Takeda als Ehepaar zusammenleben...

Miroku: Was wäre für sie glücklicher?

Miroku: Darüber muss ich nicht nachdenken.

Kagome: Aber...

Miroku: Kagome-sama, eines Tages werdet auch ihr es verstehen.

Kagome: Und was ist mit Sango(-chans) Gefühlen?

Mitte

Miroku: Werdet glücklich.

Mann: Der Youkai (ist da)!

Inuyasha: Dort ist er also!

Miroku: Inuyasha!

Inuyasha: Ihr seit spät dran!

Inuyasha: Ich brauche nur einen Schlag, um ihn zu erledigen.

Sango: Ich mache das! Inuyasha, du hälst dich da raus!

Inuyasha: Warum denn? Mit diesem kleinen Fisch werde ich alleine...

Sango: Das hier ist meine Arbeit! Und außerdem habe ich jetzt gerade sehr schlechte Laune und bin stinkwütend.

Inuyasha: Okay...

Kagome: Miroku-sama! Habt ihr irgendetwas gesagt?

Miroku: Nicht wirklich... Ich...

Shippou: Ich habe Sango noch nie so wild gesehen. Das sehe ich zum ersten Mal.

Inuyasha: Ja. Es gibt wahrscheinlich auf der Welt jetzt niemanden, der es mit ihr aufnehmen kann.

Kagome: Ich habe damit nichts zu tun.

Sango: Das ist nun das Ende! Hiraikotsu!

Kagome: Du hast es geschafft, Sango-chan!

Sango: Ja.

Sango: Houshi-sama!

Sango: Hä?

Miroku: Du scheinst unvorsichtig gewesen zu sein, Sango.

Miroku: Während ich bei deinem Kampf zugesehen habe, habe ich verstanden. Dieser Youkai ist so etwas wie ein Rachegeist.

Miroku: Mit gewöhnlichen Angriffen kann man ihn nicht besisegen.

Miroku: Akuryou (böser Geist, Dämon) Taisan (Ausbreitung, Zerstreuung, Flucht)!

Sango: Schmuckgegenstände aus einem Bären?

Shippou: Kam von diesen Schmuckgegenständen dieser Rachegeist?

Miroku: Das kann nicht sein.

Miroku: Schaut bitte dorthin.

Kagome: Ein Bärenfell?

Sango: Ah! Das ist doch von dem Youkai, welchen wir vor sechs Jahren besiegt haben!

Sango: Wir haben doch klar gesagt, dass ihr eine buddhistische Todenandacht machen sollt, bevor ihr ihn (unter der Erde) begräbt!

Sango: Hättet ihr nur unserem Befehl gefolgt!

Mann: Lasst es mich erklären.

Mann: Wir waren dabei, dem Befehl zu folgen und wollten ihn gerade beseitigen...

Mann: ... aber genau da kam der frühere Herr an und befahl uns zu warten.

Mann: Und danach befahl uns der frühere Herr wegen der Finanzen nach ihm Holzschnitzereien und Schmuckgegenstände zu entwerfen. (sinngemäß)

Mann: Außerdem sollten wir riesige Bären-Manjyuu, riesige Bären-Tenugui (japanisches Handtuch), riesige Bären-Kurzschwerter usw. herstellen, um sie dann zu verkaufen, aber...

Kagome: ... ihr konntet es nicht verkaufen, nicht wahr?

Mann: Ja.

Sango: Kuranosuke-sama.

Fürst: Schon okay. Du brauchst nichts mehr zu sagen.

Fürst: Ich verstehe deine Gefühle sehr gut.

Fürst: Geh nur! Deine Freunde warten auf dich.

Sango: Ja/Gut.

Fürst: Sango, ich habe dich noch nicht aufgegeben.

Kagome: Miroku-sama, was ist mit deinem Regenschirm?

Miroku: Ach das. Der Faden hat sich durchgetrennt.

Miroku: Entschuldigung.

Sango: Wie geht es der Wunde? Alles in Ordnung?
(jap: Die Wunde... alles in Ordnung)

Miroku: Ja.

Sango: Ähm, Houshi-sama...

Miroku: Ich bin froh.

Sango: Hä?

Miroku: Weil du wieder mit uns die Reise fortsetzt.

Inuyasha: Warum grinst du so?

Kagome: Er ist doch nützlich, nicht wahr?

Kagome: Dank des Regenschirms sind die zwei nun in einer guten Stimmung.
pekopeko
 
Beiträge: 277
Registriert: Do Nov 11, 2004 3:37 am

Beitragvon Liferipper » Sa Jan 13, 2007 12:29 pm

Episode 78
Edit 002 von Liferipper

Vorspann:

Kagome: Um das zerbrochene Juwel wieder einzusammeln, befinden wir uns immer noch auf der Reise und wollen auch unseren Feind Naraku besiegen.

Kagome: Der gefühllose Inuyasha hat es immer noch nicht bemerkt,

Kagome: aber unsere Reisegefährten, der Priester/Houshi Miroku (nehme mal an, dass das gemeint ist) und die Youkaijägerin Sango, verstehen sich recht gut.

Kagome: Aber sie sind nicht ehrlich zueinander?/Aber warum machen sie keine Fortschritte?
(„nakanaka kore de shinten/shintei? shinai no ne†œ ?)

Problem: „shinten oder shintei†œ
shinten (1): Entwicklung; Weiterentwicklung; Entfaltung; Fortschritt; Evolution; Werdegang.
shinten (2): Privatheit, Vertrautheit
shintei: jmds. wahre Absicht.

Titel: Das Ziel ist Sango: Nur du/Only you.

Mann1: Er kommt! Der Youkai kommt!

Männer: Los!

Männer: Abschuss!

Fürst: Wir haben nun keine andere Möglichkeit mehr/Es gibt keinen anderen Weg mehr.

Mann: Aber junger Herr, jene sind doch...
kano - (schriftspr.) jener; jene
gojin - er; jener; dieser (ehrerbietig-höfliche Bez. für jmdn. anderes)
ist eigentlich doppelt..., das eine nur höflicher als das andere...

Fürst: Wein bloß nicht! Hör zu! Und wenn ihr jeden Stein umdrehen müsst, findet sie!

Männer: Jawohl.

Inuyasha: Ach verdammt. (Er niest... )

Kagome: Inuyasha, wäre es nicht besser, wenn du auch einen Schirm trägst?

Inuyasha: So ein Ding, das (nur) Frauen und Kinder benutzen, brauche ich nicht.

Kagome: Nur wegen deiner Starrköpfigkeit wirst du eine Erkältung bekommen.

Inuyasha: Quatsch! Ich bin nicht so schwach!

Kagome: Du verstehst es nicht...

Inuyasha: Was denn?

Kagome: Ein Regenschirm kann für viele Sachen benutzt werden.

Inuyasha: Was meinst du damit?

Kagome: Zum Beispiel...

Kagome: Hm? Was ist los?

Inuyasha: Irgendjemand kommt.

Miroku: Ich kann keine Youki/dämonische Aura spüren...

Miroku: Es sind wahrscheinlich...

Sango: Menschen.

Inuyasha: Ja. Und viele davon.

Mann: Sie sind sicher Sango, die Youkaijägerin (na ja sie wird ziemlich höflich angesprochen: Sie verehrte sind sicherlich Sango, die Youkaijägerin... mir fällt nichts besseres ein ) und das sind wohl ihre Begleiter./ist wohl ihr Gefolge.

Inuyasha: Hä?

Miroku: Richtig, genau so ist es, aber...

Mann: Ich bin ein Gefolgsmann/Vasall der Takeda Familie. Ich heiße Asahi Miwanosuke.

Mann: Es gibt einen wichtigen Grund, weshalb ich mit ihnen, Sango, reden muss. Bitte besuchen sie unseren Herrn.

Sango: Hä?

Mann: Unsere Bitte/Auftrag ist folgende (jap: der Inhalt der Bitte): Unser Schloss wird jede Nacht von einem alles zerstörenden Youkai heimgesucht.

Mann: Wir werden auch nicht nachfragen, wie sie das machen. Mehr oder weniger Schaden/Einen gewissen Schaden an unserem Schloss... das würden wir tolerieren.

Mann: Und das hier erhalten sie als Anzahlung.

Mann: Den Rest würden wir dann als Erfolgshonorar zahlen. Nochmal die gleiche Summe.

Mann: Was halten sie davon? Ich denke, dass das kein schlechter Handel ist.
(jap: schlechte Unterhaltung denke ich)

Sango: Es ist nichts schleches daran, aber es ist zuviel.

Miroku: Das ist das 10-, nein 20-fache des normalen Preises...

Mann: Dann akzeptieren sie (es)?

Sango: Die Bedingungen sind viel zu gut... (Sie traut dem nicht ganz.) Es tut mir leid, aber...

Fürst: Schluss damit!

Fürst: Es ist schon lange her, Sango.

Sango: Hä? Wer ist das?

Kagome: Sango-chan, du erinnerst dich nicht mehr?

Shippou: Sie hat ihn total vergessen.

Sango: Ja.

Fürst: Nun, es ist nicht seltsam, dass sie sich nicht mehr erinnern kann, weil es schon lange her ist.

Fürst: Wie auch immer... Wir müssen uns nicht hier unterhalten.

Fürst: Zunächst sollten wir ins Schloss zurückkehren. Wie ist es?

Kagome: Das ist...

Kagome: Wow! Super!

Shippou: Was für ein herrliches Schloss!

Fürst: Ich vergaß, mich selbst vorzustellen.

Fürst: Mein Name ist Takeda Kuranosuke.

Fürst: Ich bin der Herr dieses Schlosses./ich bin der Schlossherr.

Kagome: Der Fürst also?

Shippou: Deswegen verhält er sich so...

Sango: Takeda Kuranosuke-sama... ? Das war doch diese Rotznase, äh ich meine der junge Fürst.

Fürst: Du erinnerst dich also.

Fürst: Stimmt, es geschah vor sechs Jahren/das ist schon sechs Jahre her.

Fürst: Um unser Schloss, welches im unteren Bereich von einem alles zerstörenden Youkai heimgesucht wurde zu beschützen,

Fürst: heuerten wir die Youkaijäger zusammen mit Sango an.

Fürst: Was für ein schöner Kampf.

Fürst: Es war wie das Erblühen einer Lilie auf dem/einen Schlachtfeld.

Fürst: Damals war Sango so kühn.

Sango: Kühn?

Fürst: Ach! Ich bin nicht gut in weitschweifigen Reden!

Fürst: Sango! Wenn du diesen gewaltigen Youkai besiegst, dann werde bitte meine Frau!

Kagome: Hä? Sofort?

Fürst: Bereits als ich euch das erste Mal/zum ersten Mal sah, fiel meine Entscheidung.

Fürst: Die einzige (Frau), die meine Frau werden wird, seid ihr Sango.

Sango: Aber... ich...

Fürst: Ich erwarte eine positive Antwort darauf.

Fürst: Hey! Bereitet für unsere Besucher/Gäste die Zimmer vor!

Männer: Jawohl.

Inuyasha: Was geht hier vor?

Kagome: Es hilft nichts. Sango-chan wird vielleicht die Frau des Fürsten werden.
Jap: Sango-chan ist die Kanditatin, die vielleicht die Frau vom Fürsten werden wird.

Sango: Was mache ich nur? Was passiert, wenn ich ablehne?

Sango: Ähm, Houshi-sama?

Miroku: Würdet ihr mein Kind zur Welt bringen?

Frau: Hä?

Miroku: Houshi-sama, das war doch nur ein Scherz...

Frau: Oh nein, das war kein Scherz.

Shippou. Was für ein Idiot.

Sango: Also wirklich! Wie kann man nur so sein! (sinngemäß)

Miroku: Also wirklich! (Ob das Absicht ist von den Japanern, diesen Ausspruch gleich zweimal zu machen?) Wieso schlägt sie mich wegen nichts!

Kagome: Ihr aber auch, Miroku-sama; wäre es nicht besser, wenn ihr nicht gerade hier andere Frauen umwerbt?

Shippou: Sango sah ganz schön verärgert aus.

Inuyasha: Dass Miroku Mädchen umwirbt, passiert doch ständig.

Inuyasha: Warum wird sie jetzt auf einmal wütend?

Kagome: Du verstehst es wirklich nicht, Inuyasha.

Inuyasha: Was denn?

Kagome: Sango-chan möchte von Houshi-sama davon abgehalten werden.

Inuyasha: Und was?

Kagome: Wie kann man nur so schwerfällig/empfindungslos sein.

Kagome: Das könnte doch die Chance sein!

Miroku: Miroku-sama geht das mit Sango-chan nicht aus dem Kopf.

Miroku: Ich brauche ihn/Miroku-sama jetzt nur etwas zu drängen und...


Shippou: Was ist mit ihr?

Inuyasha: Keine Ahnung.

Kagome: Da das nun entschieden ist, kommt jetzt die Praxis!

Kagome: Miroku-sama! Kommt mal mit.

Miroku: Kagome-sama, was wollt ihr von mir?

Kagome: Schon in Ordnung, kommt mit!

Shippou: Wir werden durchhalten...

Inuyasha: Ja.

Miroku: Was hat das alles zu bedeuten?

Kagome: Was meinst du mit „Was hat das zu bedeuten†œ?

Kagome: Sango-chan wird vielleicht heiraten.

Miroku: Und was ist dabei?

Kagome: „Was ist dabei?†œ Ist das denn für dich in Ordnung, Miroku?

Miroku: Das ist Sangos Entscheidung. Wir sollten ihr dabei nicht reinreden.

Kagome: Kann sein.

Kagome: Auf der einen Seite: Sobald du irgendein Mädchen siehst,

Kagome: streckst du sofort die Hände nach ihr aus. Du hast kein Vermögen/Eigentum.

Kagome: Du hast keinen Wohnsitz. Was später mit/aus dir wird, ist unklar.

Kagome: Du bist ein unbeständiger und verdorbener Mönch.

Kagome: Auf der anderen Seite: Ein Landesfürst, der jung ist, gut aussieht und auch noch reich ist.

Kagome: Er ist rein, und man braucht sich bei ihm keine Sorgen wegen Seitensprüngen zu machen

Kagome: Egal wie man es auch sieht, sie wird in eine reiche Familie einheiraten.

Kagome: Natürlich wirst du in dieser Schlacht Glück brauchen.

Kagome: Was ist? Nun? Bist du etwas aufgewacht?

Miroku: Das wolltest du mir also sagen?

Kagome: Hä?

Miroku: Wenn das so ist, dann werde ich nun gehen.

Miroku: Ich muss noch etwas untersuchen.

Kagome: Wartet, Miroku-sama!

Kagome: Es geht dir also wirklich nicht aus den Sinn.

Kagome: Houshi-sama, ihr wart also nicht ehrlich.

Miroku: Kagome-sama hat mich mit ihrem Auftritt wirklich überrascht...

Sango: Was mache ich nur? Wie mache ich es nur, ohne ihn zu verletzen...

Fürst: Wie kann ich meine Gefühle ausdrücken...?

Fürst: Sango.

Sango: Was ist Fürst?

Fürst: Nenn mich nicht Fürst.

Fürst: Nenn mich Kuranosuke.

Fürst: Du kannst mich auch Rotznase nennen.

Fürst: Das war ein Scherz.

Sango: Also ich...

Fürst: Sango.

Fürst: In dieser Welt gibt es nur wenige Menscben, denen man vertrauen kann. (12:11)

Fürst: Bösartige Wald- und Wassergeister breiten sich überall aus. Und auch die Menschen verbreiten Verrat und List.

Fürst: Und man sagt, dass die Untergebenen ihren Vorgesetzten gegenüber überheblicher werden.

Fürst: Aber ich stimme dem nicht zu. Deswegen brauche ich jemanden, der mich begleitet und dem ich meine Liebe schwören kann.

Sango: Warum soll ich das sein?

Fürst: Wie man es auch sieht, ich bin ein Landesfürst.

Fürst: Augen sind dazu da, um Menschen einzuschätzen. (12:42)

Fürst: Sango, ich liebe dich.

Sango: Vielen Dank, ich bin sehr glücklich.

Kagome: Hä?

Kagome: Miroku-sama?

Fürst: Dann werdet doch meine Frau, Sango.

Sango: Nein, das kann ich nicht.

Fürst: Was meinst du damit?

Sango: Es gibt da etwas, was ich unbedingt noch tun muss.

Sango: Das ist etwas sehr ernstes und vielleicht auch sehr schwierig.

Sango: Bevor ich das nicht zu Ende gebracht habe, kann ich mich um nichts anderes kümmern (jap: vorwärts gehen).

Sango: Deswegen muss ich unbedingt diese Reise fortsetzen.

Sango: Ich bitte sie Kuranosuke-sama...

Sango: ... es wäre besser, wenn sie jemand würdigeren ...

Fürst: Wer denkst du bin ich?

Sango: Hä?

Fürst: Ich habe sechs Jahre gewartet. Egal wie lange ich noch warten muss, es ändert nichts daran.

Fürst: Sango. Ich verstehe nun deine Gefühle. Ich werde für immer auf dich warten.

Sango: Nein, aber...

Fürst: Wenn du in Schwierigkeiten bist, dann habe keine Scheu und sag es mir.

Fürst: Komm, wann immer es (irgend)etwas gibt, was ich für dich tun kann, oder (auch) wenn du einen Rat brauchst.

Sango: Aber...

Kagome: Wartet, Miroku-sama!

Kagome: Warum habt ihr es dabei belassen? Sango-chan könnte jetzt...

Miroku: Wenn man über Sangos Glück nachdenkt, dann sollte man es so lassen, wie es ist. Wäre das nicht vernünftig?

Miroku: Soll sie gegen dieses Monster Naraku, das mit dem Schicksal sein Spiel treibt,

Miroku: in den Kampf ziehen, oder hier mit dem Fürsten Takeda als Ehepaar zusammenleben?

Miroku: Was würde sie glücklicher machen?

Miroku: Darüber muss ich nicht nachdenken.

Kagome: Aber...

Miroku: Kagome-sama, eines Tages werdet auch ihr es verstehen.

Kagome: Und was ist mit Sango(-chans) Gefühlen?

Mitte

Miroku: Werdet glücklich.

Mann: Der Youkai (ist da)!

Inuyasha: Dort ist er also!

Miroku: Inuyasha!

Inuyasha: Ihr seid spät dran!

Inuyasha: Ich brauche nur einen Schlag, um ihn zu erledigen.

Sango: Ich mache das! Inuyasha, du hältst dich da raus!

Inuyasha: Warum denn? Mit diesem kleinen Fisch werde ich alleine...

Sango: Das hier ist meine Arbeit! Und außerdem habe ich jetzt gerade sehr schlechte Laune und bin stinkwütend.

Inuyasha: Okay...

Kagome: Miroku-sama! Habt ihr irgendetwas gesagt?

Miroku: Nicht wirklich... Ich...

Shippou: Ich habe Sango noch nie so wild erlebt. Das sehe ich zum ersten Mal.

Inuyasha: Ja. Es gibt auf der Welt wohl niemanden, der es jetzt mit ihr aufnehmen kann.

Kagome: Ich habe damit nichts zu tun.

Sango: Das ist nun das Ende! Hiraikotsu!

Kagome: Du hast es geschafft, Sango-chan!

Sango: Ja.

Sango: Houshi-sama!

Sango: Hä?

Miroku: Du scheinst unvorsichtig gewesen zu sein, Sango.

Miroku: Während ich bei deinem Kampf zugesehen habe, habe ich (es) verstanden. Dieser Youkai ist so etwas wie ein Rachegeist.

Miroku: Mit gewöhnlichen Angriffen kann man ihn nicht besisegen.

Miroku: Akuryou (böser Geist, Dämon) Taisan (Ausbreitung, Zerstreuung, Flucht)!

Sango: Schmuckgegenstände aus einem Bären?

Shippou: Kam dieser Rachegeist aus den Schmuckgegenständen?

Miroku: Das kann nicht sein.

Miroku: Schaut bitte dorthin.

Kagome: Ein Bärenfell?

Sango: Ah! Das ist doch von dem Youkai, welchen wir vor sechs Jahren besiegt haben!

Sango: Wir haben doch klar gesagt, dass ihr eine buddhistische Totenandacht abhalten sollt, bevor ihr ihn (unter der Erde) begrabt!

Sango: Hättet ihr nur unseren Befehl befolgt!

Mann: Lasst es mich erklären.

Mann: Wir waren dabei, dem Befehl zu folgen und wollten ihn gerade beseitigen...

Mann: ... aber genau da kam der frühere Herr an und befahl uns, zu warten.

Mann: Und dann befahl er uns aus Geldgründen, Holzschnitzereien und Schmuckgegenstände (gemäß seinem Aussehen) zu entwerfen. (sinngemäß)

Mann: Außerdem sollten wir riesige Bären-Manjyuu, riesige Bären-Tenugui (japanisches Handtuch), riesige Bären-Kurzschwerter usw. herstellen, um sie dann zu verkaufen, aber...

Kagome: ... ihr konntet es nicht verkaufen, nicht wahr?

Mann: Ja.

Sango: Kuranosuke-sama.

Fürst: Schon okay. Du brauchst nichts mehr zu sagen.

Fürst: Ich verstehe deine Gefühle sehr gut.

Fürst: Geh nur! Deine Freunde warten auf dich.

Sango: Ja/Gut.

Fürst: Sango, ich habe dich noch nicht aufgegeben.

Kagome: Miroku-sama, was ist mit deinem Regenschirm?

Miroku: Ach das. Der Faden ist gerissen./hat sich aufgetrennt.

Miroku: Entschuldigung.

Sango: Wie geht es der Wunde? Alles in Ordnung?
(jap: Die Wunde... alles in Ordnung)

Miroku: Ja.

Sango: Ähm, Houshi-sama...

Miroku: Ich bin froh.

Sango: Hä?

Miroku: Weil du die Reise mit uns fortsetzt.

Inuyasha: Warum grinst du so?

Kagome: Er ist doch nützlich, nicht wahr?

Kagome: Dank des Regenschirms sind die zwei nun in guter Stimmung.


Miroku: Houshi-sama, das war doch nur ein Scherz...


"Houshi-sama"? Entweder stimmt der Sprecher oder der Text nicht.

Miroku: Miroku-sama geht das mit Sango-chan nicht aus dem Kopf.

Miroku: Ich brauche ihn/Miroku-sama jetzt nur etwas zu drängen und...


Hier ebenso.
Bild
Benutzeravatar
Liferipper
 
Beiträge: 1031
Registriert: Sa Nov 13, 2004 12:57 pm

Beitragvon pekopeko » Sa Jan 13, 2007 3:18 pm

Sorry erstmal :(

1) Miroku: Houshi-sama, das war doch nur ein Scherz...
- Frau: Houshi-sama, das war doch nur ein Scherz...

und dann: Miroku: Oh nein, das war kein Scherz.

- so ist das richtig - irgendwie verwechselt... :(

2) Kagome: Miroku-sama geht das mit Sango-chan nicht aus dem Kopf.

Kagome: Ich brauche ihn/Miroku-sama jetzt nur etwas zu drängen und...
pekopeko
 
Beiträge: 277
Registriert: Do Nov 11, 2004 3:37 am

Beitragvon Kogoro » Di Feb 06, 2007 9:50 pm

Auch hier eine neue Fassung mit Feinschliff und Einhaltung des Zeichenlimits - hiermit natürlich auch wieder zum Abschuss freigegeben, wenn ihr noch was findet. :wink:


Episode 78
Edit 003 von Kogoro
(Zeichenlimit berücksichtigt)


Kagome:
Auf der Suche nach den Splittern
des zerbrochenen Shikon no Tamas

Kagome:
reisen wir immer noch umher und
bekämpfen unseren Erzfeind Naraku.

Kagome:
Inuyasha ist so schwer von Begriff,
dass er es nicht bemerkt...

Kagome:
aber unsere Gefährten, der Houshi
Miroku und die Youkaijägerin Sango,

Kagome:
scheinen etwas
füreinander zu empfinden.

Kagome:
Aber warum gehen sie nicht
offen mit ihren Gefühlen um,

Kagome:
um Fortschritte zu machen?

Titel:
Das Ziel ist Sango: Only You

(RTL II-Titel:
Nur du allein, Sango)

Mann 1:
Er kommt! Der Youkai kommt!

Männer:
Los!

Männer:
Schießt!

Fürst:
Es bleibt uns nichts anderes übrig.

Mann:
Aber junger Herr,
jene Leute sind doch...

Fürst:
Hör auf zu jammern!

Fürst:
Hört zu! Auch wenn ihr jeden Stein
einzeln umdrehen müsst, findet sie!

Männer:
Jawohl!

Inuyasha:
Ach, verdammt!

Kagome:
Inuyasha, wäre es nicht besser, wenn
du auch einen Schirm tragen würdest?

Inuyasha:
So ein Ding, das nur Frauen und
Kinder benutzen, brauche ich nicht.

Kagome:
Nur wegen deiner Starrköpfigkeit
holst du dir noch eine Erkältung.

Inuyasha:
Pah! Als ob ich so empfindlich wäre!

Kagome:
Du verstehst es einfach nicht...

Inuyasha:
Was denn?

Kagome:
Ein Regenschirm kann für
viele Dinge benutzt werden.

Inuyasha:
Was meinst du damit?

Kagome:
Zum Beispiel...

Kagome:
Hm? Was ist los?

Inuyasha:
Da kommt irgendjemand.

Miroku:
Ich spüre keine dämonische Aura...

Miroku:
Es sind wahrscheinlich...

Sango:
Menschen.

Inuyasha:
Ja.... und zwar eine ganze Menge.

Mann:
Ihr seid sicher Sango, die
Youkaijägerin, mit ihren Begleitern?

Inuyasha:
Hä?

Miroku:
Ja, so ist es, aber...

Mann:
Ich bin ein Gefolgsmann der
Takeda-Familie. Asahi Miwanosuke.

Mann:
Wir müssen aus einem wichtigen
Grund mit Euch sprechen, Sango.

Mann:
Bitte besucht unseren Herrn.

Sango:
Hä?

Mann:
In unserem Auftrag geht es um
einen alles zerstörenden Youkai,

Mann:
der Nacht für Nacht
unser Schloss heimsucht.

Mann:
Wir werden Eure Methoden
nicht in Frage stellen.

Mann:
Gewisse Schäden an unserem Schloss
könnten wir akzeptieren.

Mann:
Hier ist eine Anzahlung.

Mann:
Im Erfolgsfall zahlen wir
Euch noch mal die gleiche Summe.

Mann:
Was haltet Ihr davon? Ich denke,
das ist kein schlechtes Angebot.

Sango:
Schlecht ist es nicht, aber zu viel.

Miroku:
Das ist das 10-, nein
20-fache des normalen Preises...

Mann:
Dann seid Ihr einverstanden?

Sango:
Die Bedingungen sind viel zu gut.
Es tut mir Leid, aber...

Fürst:
Schluss damit!

Fürst:
Es ist lange her, Sango.

Sango:
Hä? Wer ist das?

Kagome:
Sango-chan, du erinnerst
dich nicht mehr?

Shippou:
Sie hat ihn total vergessen.

Sango:
Ja...

Fürst:
Nun, kein Wunder, dass sie sich
nicht mehr an mich erinnert.

Fürst:
Es ist schon lange her.

Fürst:
Wie auch immer, wir müssen
uns nicht hier unterhalten.

Fürst:
Zunächst sollten wir zum Schloss
zurückkehren. Wie ist es?

Kagome:
Das ist...

Kagome:
Wow! Super!

Shippou:
Was für ein herrliches Schloss!

Fürst:
Ich vergaß, mich vorzustellen.

Fürst:
Ich bin Takeda Kuranosuke,
der Herr dieses Schlosses.

Kagome:
Der Fürst also?

Shippou:
Deswegen benimmt er sich so...

Sango:
Takeda Kuranosuke-sama...?

Sango:
Das war doch diese Rotznase, äh...
ich meine... der junge Fürst.

Fürst:
Du erinnerst dich also.

Fürst:
Richtig, es war vor sechs Jahren.

Fürst:
Zum Schutz des Schlosses, in dessen
unterem Teil ein Youkai wütete,

Fürst:
heuerten wir Sango und
ihre Youkaijäger an.

Fürst:
Was für ein schöner Kampf.

Fürst:
Wie das Erblühen einer Lilie
auf dem Schlachtfeld.

Fürst:
Damals war Sango so kühn.

Sango:
Kühn?

Fürst:
Ah, ich habe kein Talent
für weitschweifige Reden!

Fürst:
Sango! Besiege diesen gewaltigen
Youkai und dann werde meine Frau!

Kagome:
Hä? So plötzlich?

Fürst:
Schon als ich dich zum ersten Mal
sah, stand meine Entscheidung fest.

Fürst:
Die, die meine Frau werden wird,
bist einzig und allein du, Sango.

Sango:
Aber... ich...

Fürst:
Ich hoffe, du willigst ein.

Fürst:
Hey! Bereitet für unsere
Gäste die Zimmer vor!

Männer:
Jawohl!

Inuyasha:
Was ist hier los?

Kagome:
Es hilft nichts.

Kagome:
Sango-chan wird vielleicht
die Braut des Fürsten werden.

Sango:
Was mach ich nur?
Was passiert, wenn ich ablehne?

Sango:
Ähm... Houshi-sama?

Miroku:
Würdet Ihr mein Kind
zur Welt bringen?

Frau:
Hä?

Frau:
Houshi-sama, das war
doch nur ein Scherz.

Miroku:
Oh nein, das war kein Scherz.

Shippou:
Was für ein Idiot.

Sango:
Also wirklich!
Wie kann man nur so sein!

Miroku:
Also wirklich! Wieso schlägt
sie mich völlig grundlos?

Kagome:
Miroku-sama, warum müsst Ihr auch
gerade hier andere Frauen umwerben?

Shippou:
Sango sah ganz schön sauer aus.

Inuyasha:
Miroku umwirbt doch andauernd
irgendwelche Mädchen.

Inuyasha:
Warum rastet sie da
jetzt auf einmal so aus?

Kagome:
Du verstehst es wirklich
nicht, Inuyasha.

Inuyasha:
Was denn?

Kagome:
Sango-chan will, dass
Miroku-sama sie davon abhält.

Inuyasha:
Von was abhält?

Kagome:
Wie kann man nur so
schwer von Begriff sein?

Kagome:
Das könnte doch die Chance sein!

Kagome:
Miroku-sama geht das mit
Sango-chan nicht aus dem Kopf.

Kagome:
Ich brauche ihn jetzt nur
ein bisschen zu drängen und...

Shippou:
Was ist mit ihr?

Inuyasha:
Keine Ahnung...

Kagome:
Da das jetzt entschieden ist,
kommt nun die Ausführung!

Kagome:
Miroku-sama, kommt mal eben mit.

Miroku:
Kagome-sama, was wollt Ihr von mir?

Kagome:
Schon gut, kommt einfach!

Shippou:
Wir müssen jetzt stark sein...

Inuyasha:
Ja...

Miroku:
Was hat das alles zu bedeuten?

Kagome:
Was soll das denn jetzt heißen?

Kagome:
Sango-chan wird vielleicht heiraten.

Miroku:
Und was ist dabei?

Kagome:
Was dabei ist? Macht Euch das
denn gar nichts aus, Miroku-sama?

Miroku:
Das ist Sangos Entscheidung.

Miroku:
Wir sollten ihr da nicht reinreden.

Kagome:
Sieht so aus.

Kagome:
Auf der einen Seite: Du, der du nach
jedem Mädchen die Hände ausstreckst.

Kagome:
Du hast kein Vermögen, keinen
Wohnsitz und eine ungewisse Zukunft.

Kagome:
Du bist ein unbeständiger,
verdorbener Mönch.

Kagome:
Auf der anderen Seite: Ein junger,
gut aussehender und reicher Fürst.

Kagome:
Er ist aufrichtig, bei ihm muss man
keine Seitensprünge befürchten.

Kagome:
Wie man es auch dreht und wendet,
er ist eine hervorragende Wahl!

Kagome:
Ihr werdet eine Menge Glück
brauchen, um ihn zu schlagen.

Kagome:
Was ist? Na?
Seid Ihr jetzt aufgewacht?

Miroku:
Ist das alles, was Ihr
mir zu sagen habt?

Kagome:
Hä?

Miroku:
Wenn das so ist, dann
werde ich nun gehen.

Miroku:
Ich muss noch etwas untersuchen.

Kagome:
Wartet, Miroku-sama!

Kagome:
Es geht Euch doch
nicht aus dem Sinn.

Kagome:
Miroku-sama, Ihr wart
also nicht ehrlich.

Miroku:
Kagome-sama hat mich mit ihrem
Auftritt wirklich überrascht...

Sango:
Was mache ich nur? Wie mache
ich es, ohne ihn zu verletzen...?

Fürst:
Wie kann ich meine
Gefühle ausdrücken...?

Fürst:
Sango.

Sango:
Was ist, Fürst?

Fürst:
Nenn mich nicht "Fürst".

Fürst:
Nenn mich Kuranosuke.

Fürst:
Du kannst mich auch Rotznase nennen.

Fürst:
Das war ein Scherz.

Sango:
Also, ich...

Fürst:
Sango.

Fürst:
In dieser Welt gibt es nur wenige,
denen man vertrauen kann.

Fürst:
Überall gibt es bösartige
Wald- und Wassergeister.

Fürst:
Und auch die Menschen
greifen zu Verrat und List.

Fürst:
Man sagt, Untergebene werden ihren
Vorgesetzen gegenüber überheblich,

Fürst:
aber ich stimme dem nicht zu.

Fürst:
Deswegen muss ich der Frau an meiner
Seite meine Liebe schwören können.

Sango:
Warum soll ich das sein?

Fürst:
Wie man es auch sieht,
ich bin ein Fürst.

Fürst:
Ich verfüge über eine
gute Menschenkenntnis.

Fürst:
Sango, ich liebe dich.

Sango:
Vielen Dank, das macht
mich sehr glücklich.

Kagome:
Hä?

Kagome:
Miroku-sama?

Fürst:
Dann werde doch meine Frau, Sango.

Sango:
Nein, das kann ich nicht.

Fürst:
Was meinst du damit?

Sango:
Es gibt da etwas, das ich
unbedingt noch tun muss.

Sango:
Das ist etwas sehr Ernstes und
vielleicht auch sehr schwierig.

Sango:
Aber...

Sango:
Ich muss das zu Ende bringen, bevor
ich im Leben vorwärts gehen kann.

Sango:
Deshalb muss ich meine Reise
unbedingt fortsetzen.

Sango:
Ich bitte Euch, Kuranosuke-sama...
Findet jemand Würdigeren...

Fürst:
Für wen hältst du mich?

Sango:
Hä?

Fürst:
Ich habe sechs Jahre gewartet.

Fürst:
Es spielt keine Rolle,
wie lange ich noch warten muss.

Fürst:
Sango, ich verstehe
nun deine Gefühle.

Fürst:
Ich werde für immer auf dich warten.

Sango:
Aber...

Fürst:
Wenn du in Schwierigkeiten bist,
zögere nicht, zu mir zu kommen.

Fürst:
Komm, wann immer ich dir bei etwas
helfen kann oder du Rat suchst.

Sango:
Aber...

Kagome:
Wartet, Miroku-sama!

Kagome:
Warum lasst Ihr das zu?
Sango-chan könnte jetzt...

Miroku:
Wenn man sich um Sangos Glück sorgt,
sollte man sich da nicht einmischen.

Miroku:
Wäre das nicht vernünftig?

Miroku:
Soll sie weiterhin gegen
dieses Monster Naraku kämpfen,

Miroku:
das mit dem Schicksal
sein Spiel treibt,

Miroku:
oder hier als die Frau des
Fürsten Takeda leben?

Miroku:
Was würde sie glücklicher machen?

Miroku:
Die Antwort liegt auf der Hand.

Kagome:
Aber...

Miroku:
Kagome-sama, eines Tages
werdet auch Ihr es verstehen.

Kagome:
Und was ist mit
Sango-chans Gefühlen?!

(Werbetrenner)

Miroku:
Werdet glücklich.

Mann:
Der Youkai!

Inuyasha:
Da ist er ja!

Miroku:
Inuyasha!

Inuyasha:
Ihr seid spät dran!

Inuyasha:
Ich brauche nur einen Schlag,
um ihn zu erledigen.

Sango:
Ich mache das!
Du hältst dich da raus, Inuyasha!

Inuyasha:
Warum denn? Den kleinen
Fisch schaff ich alleine.

Sango:
Das hier ist meine Arbeit!

Sango:
Und außerdem bin ich gerade
extrem schlecht gelaunt!

Inuyasha:
Okay...

Kagome:
Miroku-sama! Habt Ihr
irgendwas zu ihr gesagt?

Miroku:
Eigentlich nicht... Ich...

Sango:
Nimm das!

Sango:
Und das!

Shippou:
Ich hab Sango bisher
noch nie so wild erlebt.

Inuyasha:
Ja.

Inuyasha:
Im Moment könnte es wohl niemand auf
der ganzen Welt mit ihr aufnehmen.

Kagome:
Ich habe damit nichts zu tun.

Sango:
Das ist das Ende! Hiraikotsu!

Kagome:
Du hast es geschafft, Sango-chan!

Sango:
Ja.

Sango:
Houshi-sama!

Sango:
Hä?

Miroku:
Ihr wart unvorsichtig, Sango.

Miroku:
Ich habe es begriffen, während ich
bei Eurem Kampf zugesehen habe.

Miroku:
Dieser Youkai ist
eine Art Rachegeist.

Miroku:
Mit herkömmlichen Angriffen
kann man ihn nicht besiegen.

Miroku:
Akuryou Taisan!
(Geisteraustreibung!)

Sango:
Bärenschmuck?

Shippou:
Dann kam dieser Rachegeist
aus dem Schmuck...?

Miroku:
Das kann nicht sein.

Miroku:
Seht euch das an.

Kagome:
Ein Bärenfell?

Sango:
Ah! Das ist doch von dem Youkai, den
wir vor sechs Jahren erlegt haben.

Sango:
Wir hatten euch doch angewiesen,
eine Totenandacht zu halten

Sango:
und ihn dann zu begraben!
Hättet ihr nur auf uns gehört!

Mann:
Lasst es mich erklären.

Mann:
Wir wollten die Anweisung gerade in
die Tat umsetzen und ihn begraben...

Mann:
Aber dann befahl uns der
frühere Herr aufzuhören.

Mann:
Er ließ uns der Finanzen wegen
Schnitzereien und Schmuck entwerfen.

Mann:
Außerdem sollten wir
Riesenbär-Manjyuu, Riesenbär-Tenugui

Mann:
und Riesenbär-Kurzschwerter
für den Verkauf herstellen.

Kagome:
Ihr konntet sie nicht
verkaufen, stimmt's?

Mann:
Ja...

Sango:
Kuranosuke-sama...

Fürst:
Schon in Ordnung. Du brauchst
nichts mehr zu sagen.

Fürst:
Ich verstehe deine Gefühle genau.

Fürst:
Geh nur! Deine Freunde
warten auf dich.

Sango:
Ja.

Fürst:
Sango, ich habe dich
noch nicht aufgegeben.

Kagome:
Miroku-sama, was ist mit Eurem Hut?

Miroku:
Ach das. Das Band ist gerissen.

Miroku:
Tut mir Leid.

Sango:
Ist die Wunde in Ordnung?

Miroku:
Ja.

Sango:
Ähm, Houshi-sama...

Miroku:
Ich bin froh.

Sango:
Hä?

Miroku:
Weil du die Reise mit uns fortsetzt.

Inuyasha:
Warum grinst du so?

Kagome:
Er ist doch nützlich, stimmt's?

Kagome:
Dank des Regenschirms sind die
beiden jetzt in guter Stimmung.




Hab aber auch hier noch ein paar Stellen, wo imho Diskussionsbedarf bestünde:

Fürst:
Man sagt, Untergebene werden ihren
Vorgesetzen gegenüber überheblich,

Fürst:
aber ich stimme dem nicht zu.


Ergibt für mich als einziger Bestandteil der "Predigt" des Fürsts keinen Sinn. Die US-DVD-Untertitel zogen hier einen Vergleich zwischen dem Diesseits und der Hölle. Könnte das eher hinkommen? In der jetzigen Form passt's jedenfalls irgendwie nicht. ^^

Miroku:
Akuryou Taisan!
(Geisteraustreibung!)


Da müssten wir uns noch für die japanische oder die deutsche Variante entscheiden.
Zuletzt geändert von Kogoro am Mi Feb 07, 2007 5:18 pm, insgesamt 1-mal geändert.
"Life is infinitely stranger than anything which the mind of man could invent."
Kogoro
 
Beiträge: 408
Registriert: Di Nov 09, 2004 11:17 pm
Wohnort: München

Beitragvon pekopeko » Mi Feb 07, 2007 1:06 am

zu diesem einen Satz:

washi ni wa sore ga doushitemo nattoku (納得) ga ikan.

- nattoku - Verständnis; Zustimmung; Einwilligung; Einverständnis

- doushitemo - auf keinen Fall

- deswegen kam ich auf diesen Satz.. hier steht nichts mit Teufel oder so, auch in den anderen Sätzen davor nicht
(Fansub: but I don't agree with that)


- Ganzer Satz:

gekokujou to wa iu mono no, washi ni wa sore ga doushitemo nattoku ga ikan. (Fansub: It's been said that juniors dominating seniors, but I don't agree with that.)

gekokujou - Überheblichkeit eines Untergebenen seinem Vorgesetzten gegenüber; Umkehrung der ursprünglichen Machtverhältnisse


- keine Ahnung wie die US-DVD Fassung darauf kommt..
- mehr kann ich dazu net sagen..


- ach ja: gut dass du wieder mitmachst :) dachte schon liferipper und ich wären die einzigen hier :)
pekopeko
 
Beiträge: 277
Registriert: Do Nov 11, 2004 3:37 am

Beitragvon Kogoro » Mi Feb 07, 2007 8:09 am

Okay, danke für die Aufklärung, dann hat sich das wohl erledigt. Hab mich nur im ersten Moment ein bisschen gewundert, aber wenn's genau so gesagt wird, dann ist's ja gut - Sinn hin oder her. ^^

- ach ja: gut dass du wieder mitmachst :) dachte schon liferipper und ich wären die einzigen hier :)


Danke. :wink:
Bei der nächsten Runde muss ich mich mal früher wieder einklinken, um alle Folgen zu schaffen, diesmal hat's aus Zeitgründen nicht eher geklappt.
"Life is infinitely stranger than anything which the mind of man could invent."
Kogoro
 
Beiträge: 408
Registriert: Di Nov 09, 2004 11:17 pm
Wohnort: München

Beitragvon Liferipper » Mi Feb 07, 2007 11:29 am

Bei der nächsten Runde muss ich mich mal früher wieder einklinken, um alle Folgen zu schaffen, diesmal hat's aus Zeitgründen nicht eher geklappt.


Warum fällt mir erst jetzt auf, dass heute Einsendeschluss ist? Wollte warten, bis du durchbist, und dann selber nochmal drübergehen, aber das hat sich jetzt ja wohl erledigt... :szuck
Bild
Benutzeravatar
Liferipper
 
Beiträge: 1031
Registriert: Sa Nov 13, 2004 12:57 pm

Beitragvon blue » Mi Feb 07, 2007 11:46 am

Yo!

Nein, ich habe noch etwas "Reserve" mit eingeplant - um mir Nachtschichten zu ersparen, gerade weil ich derzeit eh zu garnichts komme. Daher auch meine derzeit fehlende Beteiligung hier...

MfG, blue....
blue
angegrautes Halbfossil
 
Beiträge: 2517
Registriert: Di Nov 09, 2004 6:14 pm
Wohnort: Mannheim

Beitragvon Kogoro » Mi Feb 07, 2007 3:45 pm

blue hat geschrieben:Yo!

Nein, ich habe noch etwas "Reserve" mit eingeplant - um mir Nachtschichten zu ersparen, gerade weil ich derzeit eh zu garnichts komme. Daher auch meine derzeit fehlende Beteiligung hier...

MfG, blue....


Darf man fragen, wie diese "Reserve" genau aussieht? ^^
Davon hinge es ab, ob ich jetzt noch weitere Episoden in Angriff nehme oder eher nicht.

Edit: Sorry, von mir wird bei den UTs diesmal leider nichts mehr kommen - muss noch ein Referat fertig machen, da schluckt das leider zu viel Zeit. Bei den Booklet-Inhalten und den nächsten UTs gelobe ich aber Besserung, dann bin ich wieder von Anfang an dabei. ^^
Zuletzt geändert von Kogoro am Do Feb 08, 2007 9:27 pm, insgesamt 2-mal geändert.
"Life is infinitely stranger than anything which the mind of man could invent."
Kogoro
 
Beiträge: 408
Registriert: Di Nov 09, 2004 11:17 pm
Wohnort: München

Beitragvon blue » Mi Feb 07, 2007 5:11 pm

Yo!

Donnerstag nacht mache ich die Episoden versandfertig.

MfG, blue....
blue
angegrautes Halbfossil
 
Beiträge: 2517
Registriert: Di Nov 09, 2004 6:14 pm
Wohnort: Mannheim

Beitragvon Liferipper » Do Feb 08, 2007 12:54 am

Episode 78
Edit 004 von Liferipper

Kagome:
Auf der Suche nach den Splittern
des zerbrochenen Shikon no Tamas

Kagome:
reisen wir immer noch umher und
bekämpfen unseren Erzfeind Naraku.

Kagome:
Inuyasha ist so schwer von Begriff,
dass er es nicht bemerkt...

Kagome:
aber unsere Gefährten, der Houshi
Miroku und die Youkaijägerin Sango,

Kagome:
scheinen etwas
füreinander zu empfinden.

Kagome:
Aber warum gehen sie nicht
offen mit ihren Gefühlen um,

Kagome:
um Fortschritte zu erzielen?


Titel:
Das Ziel ist Sango: Only You

(RTL II-Titel:
Nur du allein, Sango)

Mann 1:
Er kommt! Der Youkai kommt!

Männer:
Los!

Männer:
Schießt!

Fürst:
Es bleibt uns nichts anderes übrig.

Mann:
Aber junger Herr,
jene Leute sind doch...

Fürst:
Hör auf zu jammern!

Fürst:
Hört zu! Auch wenn ihr jeden Stein
einzeln umdrehen müsst, findet sie!

Männer:
Jawohl!

Inuyasha:
Ach, verdammt!

Kagome:
Inuyasha, wäre es nicht besser, wenn
du auch einen Schirm tragen würdest?

Inuyasha:
So ein Ding, das nur Frauen und
Kinder benutzen, brauche ich nicht.

Kagome:
Nur wegen deiner Starrköpfigkeit
holst du dir noch eine Erkältung.

Inuyasha:
Pah! Als ob ich so empfindlich wäre!

Kagome:
Du verstehst es einfach nicht...

Inuyasha:
Was denn?

Kagome:
Ein Regenschirm kann für
viele Dinge benutzt werden.

Inuyasha:
Was meinst du damit?

Kagome:
Zum Beispiel...

Kagome:
Hm? Was ist los?

Inuyasha:
Da kommt irgendjemand.

Miroku:
Ich spüre keine dämonische Aura...

Miroku:
Es sind wahrscheinlich...

Sango:
Menschen.

Inuyasha:
Ja.... und zwar eine ganze Menge.

Mann:
Ihr seid sicher Sango, die
Youkaijägerin, mit ihren Begleitern?

Inuyasha:
Hä?

Miroku:
Ja, so ist es, aber...

Mann:
Ich bin ein Gefolgsmann der
Takeda-Familie. Asahi Miwanosuke.

Mann:
Wir müssen aus einem wichtigen
Grund mit Euch sprechen, Sango.

Mann:
Bitte besucht unseren Herrn.

Sango:
Hä?

Mann:
Bei unserem/diesem Auftrag geht es um
einen alles zerstörenden Youkai,

Mann:
der Nacht für Nacht
unser Schloss heimsucht.

Mann:
Wir werden Eure Methoden
nicht in Frage stellen.

Mann:
Gewisse Schäden an unserem Schloss
könnten wir akzeptieren.

Mann:
Hier ist eine Anzahlung.

Mann:
Im Erfolgsfall zahlen wir
Euch nochmal die gleiche Summe.

Mann:
Was haltet Ihr davon? Ich denke,
das ist kein schlechtes Angebot.

Sango:
Es ist nicht schlecht,
aber das ist zuviel (Geld)
.

Miroku:
Das ist das 10-, nein
20-fache des normalen Preises...

Mann:
Dann seid Ihr einverstanden?

Sango:
Die Bedingungen sind viel zu gut.
Es tut mir Leid, aber...

Fürst:
Schluss damit!

Fürst:
Es ist lange her, Sango.

Sango:
Hä? Wer ist das?

Kagome:
Sango-chan, du erinnerst
dich nichtmehr?

Shippou:
Sie hat ihn total vergessen.

Sango:
Ja...

Fürst:
Nun, kein Wunder, dass sie sich
nichtmehr an mich erinnert.

Fürst:
Es ist schon lange her.

Fürst:
Wie auch immer, wir müssen
uns nicht hier unterhalten.

Fürst:
Zunächst sollten wir ins Schloss
zurückkehren. Wie ist es?

Kagome:
Das ist...

Kagome:
Wow! Super!

Shippou:
Was für ein herrliches Schloss!

Fürst:
Ich vergaß, mich vorzustellen.

Fürst:
Ich bin Takeda Kuranosuke,
der Herr dieses Schlosses.

Kagome:
Der Fürst also?

Shippou:
Deswegen benimmt er sich so...

Sango:
Takeda Kuranosuke-sama...?

Sango:
Das war doch diese Rotznase, äh...
ich meine... der junge Fürst.

Fürst:
Du erinnerst dich also.

Fürst:
Richtig, es war vor sechs Jahren.

Fürst:
Zum Schutz des Schlosses, in dessen
unterem Teil ein Youkai wütete,

Fürst:
heuerten wir Sango und
ihre Youkaijäger an.

Fürst:
Was für ein schöner Kampf.

Fürst:
Wie das Erblühen einer Lilie
auf dem Schlachtfeld.

Fürst:
Damals war Sango so kühn.

Sango:
Kühn?

Fürst:
Ah, ich habe kein Talent
für weitschweifige Reden!

Fürst:
Sango! Besiege diesen gewaltigen
Youkai und dann werde meine Frau!

Kagome:
Hä? So plötzlich?

Fürst:
Schon als ich dich zum ersten Mal
sah, stand meine Entscheidung fest.

Fürst:
Die, die meine Frau werden wird,
bist einzig und allein du, Sango.

Sango:
Aber... ich...

Fürst:
Ich hoffe, du willigst ein.

Fürst:
Hey! Bereitet die Zimmer
für unsere Gäste vor!

Männer:
Jawohl!

Inuyasha:
Was ist hier los?

Kagome:
Es hilft nichts.

Kagome:
Sango-chan wird vielleicht
die Braut des Fürsten werden.

Sango:
Was mach ich nur?
Was passiert, wenn ich ablehne?

Sango:
Ähm... Houshi-sama?

Miroku:
Würdet Ihr mein Kind
zur Welt bringen?

Frau:
Hä?

Frau:
Houshi-sama, das war
doch nur ein Scherz.

Miroku:
Oh nein, das war kein Scherz.

Shippou:
Was für ein Idiot.

Sango:
Also wirklich!
Wie kann man nur so sein!

Miroku:
Also wirklich! Wieso schlägt
sie mich völlig grundlos?

Kagome:
Miroku-sama, warum müsst Ihr auch
gerade hier andere Frauen umwerben?

Shippou:
Sango sah ganz schön sauer aus.

Inuyasha:
Miroku umwirbt doch andauernd
irgendwelche Mädchen.

Inuyasha:
Warum rastet sie da
jetzt auf einmal so aus?

Kagome:
Du verstehst es wirklich
nicht, Inuyasha.

Inuyasha:
Was denn?

Kagome:
Sango-chan will, dass
Miroku-sama sie davon abhält.

Inuyasha:
Von was abhält?

Kagome:
Wie kann man nur so
schwer von Begriff sein?

Kagome:
Das könnte doch die Chance sein!

Kagome:
Miroku-sama geht das mit
Sango-chan nicht aus dem Kopf.

Kagome:
Ich brauche ihn jetzt nur
ein bisschen zu drängen und...

Shippou:
Was ist mit ihr?

Inuyasha:
Keine Ahnung...

Kagome:
Da das jetzt entschieden ist,
kommt nun die Ausführung!

Kagome:
Miroku-sama, kommt mal eben mit.

Miroku:
Kagome-sama, was wollt Ihr von mir?

Kagome:
Schon gut, kommt einfach!

Shippou:
Wir müssen jetzt stark sein...

Inuyasha:
Ja...

Miroku:
Was hat das Alles (ohne Gewähr) zu bedeuten?

Kagome:
Was soll das denn jetzt heißen?

Kagome:
Sango-chan wird vielleicht heiraten.

Miroku:
Und was ist dabei?

Kagome:
Was dabei ist? Macht Euch das
denn gar nichts aus, Miroku-sama?

Miroku:
Das ist Sangos Entscheidung.

Miroku:
Wir sollten ihr da nicht reinreden.

Kagome:
Sieht so aus.

Kagome:
Auf der einen Seite: Du, der du nach
jedem Mädchen die Hände ausstreckst.

Kagome:
Du hast kein Vermögen, keinen
Wohnsitz und eine ungewisse Zukunft.

Kagome:
Du bist ein unbeständiger,
verdorbener Mönch.

Kagome:
Auf der anderen Seite: Ein junger,
gutaussehender und reicher Fürst.

Kagome:
Er ist aufrichtig, (und) bei ihm muss man
keine Seitensprünge befürchten.

Kagome:
Wie man es auch dreht und wendet,
er ist eine hervorragende Wahl!

Kagome:
Ihr werdet eine Menge Glück
brauchen, um ihn zu schlagen.

Kagome:
Was ist? Na?
Seid Ihr jetzt aufgewacht?

Miroku:
Ist das alles, was Ihr
mir zu sagen habt?

Kagome:
Hä?

Miroku:
Wenn das so ist, dann
werde ich nun gehen.

Miroku:
Ich muss noch etwas untersuchen.

Kagome:
Wartet, Miroku-sama!

Kagome:
Es geht Euch doch
nicht aus dem Sinn.

Kagome:
Miroku-sama, Ihr wart
also nicht ehrlich.

Miroku:
Kagome-sama hat mich mit ihrem
Auftritt wirklich überrascht...

Sango:
Was mache ich nur? Wie mache
ich es, ohne ihn zu verletzen...?/
Was mache ich nur? Wie sage
ich es ihm, ohne ihn zu verletzen...?


Fürst:
Wie kann ich meine
Gefühle ausdrücken...?

Fürst:
Sango.

Sango:
Was ist, Fürst?

Fürst:
Nenn mich nicht "Fürst".

Fürst:
Nenn mich Kuranosuke.

Fürst:
Du kannst mich auch Rotznase nennen.

Fürst:
Das war ein Scherz.

Sango:
Also, ich...

Fürst:
Sango.

Fürst:
In dieser Welt gibt es nur wenige,
denen man vertrauen kann.

Fürst:
Überall gibt es bösartige
Wald- und Wassergeister.

Fürst:
Und auch die Menschen
greifen zu Verrat und List.

Fürst:
Man sagt, Untergebene werden ihren
Vorgesetzen gegenüber überheblich,

Fürst:
aber ich stimme dem nicht zu.

Fürst:
Deswegen muss ich der Frau an meiner
Seite meine Liebe schwören können.

Sango:
Warum soll ich das sein?

Fürst:
Wie man es auch sieht,
ich bin ein Fürst.

Fürst:
Ich verfüge über eine
gute Menschenkenntnis.

Fürst:
Sango, ich liebe dich.

Sango:
Vielen Dank, das macht
mich sehr glücklich.

Kagome:
Hä?

Kagome:
Miroku-sama?

Fürst:
Dann werde doch meine Frau, Sango.

Sango:
Nein, das kann ich nicht.

Fürst:
Was meinst du damit?

Sango:
Es gibt da etwas, das ich
unbedingt noch tun muss.

Sango:
Das ist etwas sehr Ernstes und
vielleicht auch sehr schwierig.

Sango:
Aber...

Sango:
Ich muss das zu Ende bringen, bevor
ich im Leben den nächsten Schritt machen kann.

Sango:
Deshalb muss ich meine Reise
unbedingt fortsetzen.

Sango:
Ich bitte Euch, Kuranosuke-sama...
Findet jemand Würdigeren...

Fürst:
Für wen hältst du mich?

Sango:
Hä?

Fürst:
Ich habe sechs Jahre gewartet.

Fürst:
Es spielt keine Rolle,
wie lange ich noch warten muss.

Fürst:
Sango, ich verstehe
nun deine Gefühle.

Fürst:
Ich werde für immer auf dich warten.

Sango:
Aber...

Fürst:
Wenn du in Schwierigkeiten bist,
zögere nicht, zu mir zu kommen.

Fürst:
Komm, wann immer ich dir bei etwas
helfen kann, oder du Rat suchst.

Sango:
Aber...

Kagome:
Wartet, Miroku-sama!

Kagome:
Warum lasst Ihr das zu?
Sango-chan könnte jetzt...

Miroku:
Wenn man sich um Sangos Glück sorgt,
sollte man sich da nicht einmischen.

Miroku:
Wäre das nicht vernünftig?

Miroku:
Soll sie weiterhin gegen
dieses Monster Naraku kämpfen,

Miroku:
das mit dem Schicksal
sein Spiel treibt,

Miroku:
oder hier als die Frau des
Fürsten Takeda leben?

Miroku:
Was würde sie glücklicher machen?

Miroku:
Die Antwort liegt auf der Hand.

Kagome:
Aber...

Miroku:
Kagome-sama, eines Tages
werdet auch Ihr es verstehen.

Kagome:
Und was ist mit
Sango-chans Gefühlen?!

(Werbetrenner)

Miroku:
Werdet glücklich.

Mann:
Der Youkai!

Inuyasha:
Da ist er ja!

Miroku:
Inuyasha!

Inuyasha:
Ihr seid spät dran!

Inuyasha:
Ich brauche nur einen Schlag,
um ihn zu erledigen.

Sango:
Ich mache das!
Du hältst dich da raus, Inuyasha!

Inuyasha:
Warum denn? Den kleinen
Fisch schaff ich alleine.

Sango:
Das hier ist meine Arbeit!

Sango:
Und außerdem bin ich gerade
extrem schlecht gelaunt!

Inuyasha:
Okay...

Kagome:
Miroku-sama! Habt Ihr
irgendwas zu ihr gesagt?

Miroku:
Eigentlich nicht... Ich...

Sango:
Nimm das!

Sango:
Und das!

Shippou:
Ich hab Sango bisher
noch nie so wild erlebt.

Inuyasha:
Ja.

Inuyasha:
Im Moment könnte es wohl niemand auf
der ganzen Welt mit ihr aufnehmen.

Kagome:
Ich habe damit nichts zu tun.

Sango:
Das ist das Ende! Hiraikotsu!

Kagome:
Du hast es geschafft, Sango-chan!

Sango:
Ja.

Sango:
Houshi-sama!

Sango:
Hä?

Miroku:
Ihr wart unvorsichtig, Sango.

Miroku:
Ich habe es begriffen, während ich
bei Eurem Kampf zugesehen habe.

Miroku:
Dieser Youkai ist
eine Art Rachegeist.

Miroku:
Mit herkömmlichen Angriffen
kann man ihn nicht besiegen.

Miroku:
Akuryou Taisan!
(Geisteraustreibung!)


Sango:
Bärenschmuck?

Shippou:
Dann kam dieser Rachegeist
aus dem Schmuck...?

Miroku:
Das kann nicht sein.

Miroku:
Seht euch das an.

Kagome:
Ein Bärenfell?

Sango:
Ah! Das ist doch von dem Youkai, den
wir vor sechs Jahren erlegt haben.

Sango:
Wir hatten euch doch angewiesen,
eine Totenandacht zu halten,

Sango:
und ihn dann zu begraben!
Hättet ihr nur auf uns gehört!

Mann:
Lasst es mich erklären.

Mann:
Wir wollten die Anweisung gerade in
die Tat umsetzen und ihn begraben...

Mann:
Aber dann befahl uns der
frühere Herr aufzuhören.

Mann:
Er ließ uns aus Profitgier
Schnitzereien und Schmuck entwerfen.

Mann:
Außerdem sollten wir
Riesenbär-Manjyuu, Riesenbär-Tenugui

Mann:
und Riesenbär-Kurzschwerter
für den Verkauf herstellen.

Kagome:
Ihr konntet sie nicht
verkaufen, stimmt's?

Mann:
Ja...

Sango:
Kuranosuke-sama...

Fürst:
Schon in Ordnung. Du brauchst
nichts mehr zu sagen.

Fürst:
Ich verstehe deine Gefühle genau.

Fürst:
Geh nur! Deine Freunde
warten auf dich.

Sango:
Ja.

Fürst:
Sango, ich habe dich
noch nicht aufgegeben.

Kagome:
Miroku-sama, was ist mit Eurem Hut?

Miroku:
Ach das. Das Band ist gerissen.

Miroku:
Tut mir Leid.

Sango:
Ist die Wunde in Ordnung?

Miroku:
Ja.

Sango:
Ähm, Houshi-sama...

Miroku:
Ich bin froh.

Sango:
Hä?

Miroku:
Weil du die Reise mit uns fortsetzt.

Inuyasha:
Warum grinst du so?

Kagome:
Er ist doch nützlich, stimmt's?

Kagome:
Dank des Regenschirms sind die
beiden jetzt in guter Stimmung.


Kagome:
um Fortschritte zu erzielen?


Würde den ganzen Teilsatz einfach weglassen.

Miroku:
Akuryou Taisan!
(Geisteraustreibung!)


Wäre für die deutsche Variante. (Ist vermutlich ohnehin das einzige Mal in der Serie, dass das vorkommt.)
Bild
Benutzeravatar
Liferipper
 
Beiträge: 1031
Registriert: Sa Nov 13, 2004 12:57 pm

Beitragvon blue » Sa Feb 10, 2007 1:05 pm

Yo!

Donnerstag nacht hab ich nur 4 Episoden geschafft (81-84) und gestern nachtgerade mal 77 und 78. Und die Anmerkungen hier hab ich auch noch übersehen, d.h. der Teilsatz ist drin und die Geisteraustreibung ist im Original rausgegangen. Naja, Futter fürs Glossar...

MfG, blue....
blue
angegrautes Halbfossil
 
Beiträge: 2517
Registriert: Di Nov 09, 2004 6:14 pm
Wohnort: Mannheim


Zurück zu Episoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron