Episode 84

Die Untertiteltexte zu den einzelnen Episoden.

Moderatoren: EVA-01, blue

Episode 84

Beitragvon pekopeko » Mi Jan 24, 2007 8:43 am

- der Titel bereitet mir diesmal Probleme, vielleicht fällt euch ja was ein

Episode 84
Übersetzung pekopeko


Wdh. Episode 83 - es ist ein Mix zwischen Wdh. der Episode 83 und Kagomes Zusammenfassung

Monster: Die Splitter...

Kagome: Während wir nach dem Verbleib Narakus suchten, tauchte ein unheimliches Haarmonster auf.

Kagome: Genau da rettete mich Kouga-kun, aber...

Kagome: ... ein Mädchen der Wolfsmenschen folgte Kouga und erschien (vor uns).

Ayame: Du hast es versprochen...

Kouga: Überanstrenge dich nicht zu sehr.

Kouga: Wenn mal schwierige Zeiten anbrechen,

Kouga: dann werde ich kommen und dich zu meiner Frau nehmen, Ayame.

Kouga: Wirklich?/Ist das wahr?

Kouga: Habe ich das wirklich gesagt? Ich?

Ayame: Ja.

Titel: Sehr schnelle Braut Kanditatin (Vorschläge?)
chou – sehr
soku – schnell
hanayome – Braut
kouho – Kanditat

Miroku: Dieser Youkai... Ob ihn Naraku als Meuchelmörder geschickt/gesendet hat?

Sango: Wenn wir ihn zu fassen kriegen, werden wir es wissen/wissen wir es.

Shippou: Vielleicht kennt er auch Narakus Aufenthaltsort.

Inuyasha: Wir werden mit ihm reden, wenn wir Kagome gerettet haben!

Inuyasha: Hoffentlich geht es dir gut, Kagome.

Kagome: Tja, dann ist also der Älteste der Wolfsmenschen dein Großvater, nicht wahr Ayame-chan?

Ayame: Ich nenne ihn „Jii-sama†œ/verehrter Großvater.

Kagome: Aber du bist plötzlich von den Bergen herunter gekommen, gibt es da einen Grund dafür?

Ayame: Es passierte erst vor kurzem...

Ayame: Von den nördlichen Bergen kam eine seltsame dämonische Aura herunter.

Kagome: Eine seltsame dämonische Aura?

Ayame: Mein (verehrter) Großvater sagte, dass es wie nach einem bösen Geist/Dämon (Oni) roch.

Kagome: Ein böser Geist/Dämon?

Ayame: Ja.

Ayame: Durch diese (dämonische) Aura kam es zu einem Streit der Wolfsmenschen

Ayame: des Ostens und Nordens, Südens und Westens, der sich immer mehr steigerte.

Ayame: Um den Streit zu beenden, wollte mein (verehrter) Großvater mich jemanden zur Frau geben,

Ayame: der jung ist und ausreichend Kraft besitzt, damit dieser die Kameraden wieder in Einklang bringt.
- matomeru - [1] zusammenstellen; zusammenpacken; sammeln. [2] in Einklang bringen. [3] ordnen. [4] abschließen; zum Erfolg bringen.

Kagome: Hä? Dann ist das also eine politische Heirat?

Ayame: Zum Glück gibt es zwischen Kouga und mir bereits ein Versprechen.

Kouga: Ich sagte es doch bereits! Ich erinnere mich nicht daran!

Ayame: Auch mein (verehrter) Großvater ist der Meinung, dass Kouga die Kameraden anführen kann.

Ayame: Auch ich denke, dass Kouga der richtige ist.

Kagome: So ist es nicht nur eine politische Heirat... (zu sich)

Kouga: Ah! Nur wegen so einer düsteren dämonischen Aura sind die so nervös!

Kouga: Ich will nicht der Schlichter/Vermittler sein! Davon will ich nichts wissen.

Kouga: Ein Gespräch würde mehr Erfolg haben!

Ayame: So einfach ist das nicht!

Ayame: Um die Sippe zusammen zu führen, brauchen alle eine Person, der sie vertrauen können.

Ayame: Er muss eine Familie haben und ordentlich was auf die Beine stellen können.

Kouga: Tja, dann ist das ja nichts für mich. (sinngemäß)
(jap: yokei ni – unnütz, zu viel; muku – gerichtet sein, jmd. liegen - „es liegt mir nicht†œ)

Ayame: Kouga!

Kouga: Narakus Kopf zu bekommen ist jetzt ist das wichtigste für mich!

Kouga: Für etwas anderes habe ich überhaupt keine Zeit!

Ayame: Warum nicht?

Kouga: Geh! Kehre in deine Berge zurück!

Kagome: Kouga-kun!

Kouga: Ayame... Wäre es nicht besser, wenn du nicht mehr das machst was dein Großvater dir sagt,

Kouga: sondern du das machst was du selber willst?

Kouga: Ayame. Dieses Gespräch ist zu Ende.

Kagome: Moment mal, Kouga-kun.

Ayame: Diese dämonische Aura...

Kagome: Dämonische Aura?

Kouga: Inuyasha, dieser Idiot! Es scheint so, dass er das Monster hat entkommen lassen!

Kouga: Ich kann ihn riechen. Er wird bald hier sein.

Kagome: Kouga-kun, lass uns zu Inuyasha und den anderen zurückkehren!

Kouga: Mach dir nur keine Sorgen, Kagome.

Kouga: Ich werde dich beschützen.

Kagome: Ich bin dir dafür dankbar, aber...

Kagome (zu sich): Aber jetzt ist nicht gerade die beste Situation dafür.

Ayame: Hm? Kouga sagte zwar, dass er in sie verliebt ist, aber dieses Mädchen Kagome könnte...

Kouga: Du Monster! Ich bin dein Gegner!

Kouga: Aber ich habe noch ein paar Fragen an dich.

Inuyasha: Wo lang?

Inuyasha: Hier lang.

Shippou. Die Haare greifen an!

Sango: Eine Falle?

Miroku: Sie haben wohl die Absicht uns nicht durch zu lassen?

Miroku: Inuyasha! Geh dorthin, wo Kagome-sama ist.

Inuyasha: Alles klar!

Inuyasha: Kagome... Warte auf mich.

Monster: Ich werde euch nicht mehr entkommen lassen.

Monster: Ich werde euch gemeinsam mit den Splittern auffressen!

Kouga: Ayame! Ich möchte dich nicht dazu verpflichten, aber ich vertraue dir Kagome an.

Ayame: Anvertrauen?

Ayame: Mir?

Kouga: Kagome. Warte mit dort drüben mit Ayame.

Kouga: Ah! Kouga-kun!

Kouga: Du besitzt nur einen riesigen Körper!

Kouga: Schau her!

Kouga: Schlecht für dich, dass du mir gefolgt bist.

Kouga: Als nächstes erzählst du das, was du über Narakus Aufenthaltsort weißt!

Kagome: Die abgebrochenen Haare (greifen uns an)?

Ayame: Kouga!

Kagome: Triff!

Ayame: Ein Bannpfeil?

Ayame: Ist Kagome etwa eine Priesterin?

Kouga: Verdammt!

Kagome: Alles in Ordnung, Ayame-chan?

Kagome: Das da! (sie meint das Haar, welches sie von Ayame entfernt)

Ayame: Warum bist du nicht geflohen?

Kagome: Was meinst du mit „warum†œ?

Ayame: Um dich alleine zu beschützen, strengt sich Kouga so an.

Kagome: Kouga-kun ist nicht so eine Person.

Kagome: Kouga-kun kämpft, um uns beide, dich und mich zu beschützen.

Ayame: Ah!

Inuyasha: Sankontessou!

Kagome: Inuyasha!

Inuyasha: Alles in Ordnung, Kaogme?

Kagome: Ja, mir geht es gut.

Ayame: Inuyasha? Kagomes Freund?

Inuyasha: Kouga! Was machst du da eigentlich?

Inuyasha: Du lässt es zu, dass Kagome so der Gefahr ausgesetzt wird?

Kouga: Klappe!

Kouga: Nur weil du dämliche Schlafmütze das Monster entkommen lassen hast!

Inuyasha: Ich werde Kagome beschützen!

Inuyasha: Mich dich bloß nicht ein, du Wölfchen!

Kouga: Ich werde Kagome beschützen!

Inuyasha: Du wirst sie nicht beschützen.

Kagome: Kouga-kun. Inuyasha ist hier, also überanstrenge dich nicht zu sehr.

Kouga: Kagome.

Ayame: Hm? Könnte es sein, dass Kouga ...

Kagome: Sei vorsichtig Inuyasha. Es ist schlecht, wenn dich die Haare von diesem Monster zu fassen bekommen.

Inuyasha: Mach dir keine Sorgen, Kaogme.

Inuyasha: Schau nur hin. Ich werde ihn mit nur einem Schlag mit der Windwunde töten.

Kouga. Du Hundefresse! Nur wenn die Gelegenheit gut ist, machst du dich so wichtig.

Kouga: Ich werde ihn erledigen!

Ayame: Kouga. Ist das nur Zufall oder... Ist das etwa eine einseitige Liebe?

Monster: Ich werde die Splitter mit euch auffressen.

Kagome: Inuyasha! Beeil dich!

Kagome: Wir müssen sie retten.

Inuyasha: Was ich?

Kagome: Keiner außer dir kann das, oder? Los! Sie werden sonst noch gefressen.

Kagome: Schnell!

Inuyasha: Mich interessiert überhaupt nicht, was mit Kougas Leben geschieht.

Inuyasha: Aber ich werde ihm nicht die Splitter überlassen.

Inuyasha: Was? Nur die Haare fliegen herum/zerstreuen sich?

Inuyasha: Was?

Kagome: Inuyasha!

Monster: Nun wird mich keiner mehr daran hindern.

Monster: Ich wurde endlich...

Inuyasha: Verdammt!

Monster: ... von Naraku befreit.

Inuyasha: Was?

Monster: Ich brauche nur noch die Splitter,

Monster: damit mein Körper wieder so wird wie er mal war.

Inuyasha: Was?

Shippou: Kagome!

Miroku: Kagome-sama!

Sango: Du bist okay?

Kagome: Ihr alle!

Sango: Wer ist das? Dieses Mädchen?

Kagome: Das ist Ayame-chan.

Kagome: Kouga-kuns Verlobte.

Alle 3: Verlobte?

Kagome: Später erfährt ihr mehr darüber, okay?

Miroku: Aber was ist das nur für ein Monster?

Kagome: Dieser Youkai sagte selbst, dass er von Naraku befreit wurde.

Miroku: Hä?

Inuyasha: Hey du! Was hat das zu bedeuten?!

Monster: Dieser Mistkerl Naraku ließ mich und das Schloss zurück.

Sango: Also ist er kein Ableger Narakus, der von ihm geschickt wurde.

Kagome: Ein nicht benötigter Teil?

Shippou: Ohne Zweifel... Ich habe auch den Eindruck, dass er ihn nicht mehr brauchte.

Inuyasha: Kein Wunder.

Inuyasha: Für einen Ableger Narakus bist du viel zu schwach.

Inuyasha: Tja, Pech für dich Kouga. Dir scheint ja dieser zurückgelassene Müll viel Mühe zu bereiten.

Kouga: Nicht mehr.

Kouga: Ayame!

Kouga: Ich habe keine andere Wahl. Ich werde dich auch beschützen. Also bleib dort und schau zu.

Kouga: Hundefresse! Ich werde später mit dir spielen.

Inuyasha: Was war das?

Kouga: Hey du Monster! Du sagtest doch, dass du im Stich gelassen wurdest,.oder?

Kouga: Und das bedeutet!

Kouga: Dass du Narakus Aufenthaltsort nicht kennst!

Ayame: Kouga...

Miroku: Mach nicht zu schnell, Kouga! Wir müssen ihn noch was fragen.

Kouga: Nur keine Sorge. Ich halte mich noch ganz schön zurück.

Kouga: Und nun Monster. Erzähl mir alles was du weißt.

Kouga: Oder...

Kouga: ... ich werde dich ...

Monster: Nach ihm zu suchen ist sinnlos.

Monster: Naraku ist dorthin geflohen, wo ihn keiner stören kann.

Inuyasha: Was?

Kouga: Zu einem Ort, wo ihn niemand stören kann?

Monster: Zu schlecht. Mehr weiß ich auch nicht.

Monster: Weil ich ja auf halbem Wege von Naraku getrennt wurde.

Monster: Deswegen weiß ich auch nicht, was er weiter gedacht hat.

Monster: Zu dumm.

Miroku: Es scheint so, dass er uns nicht anlügen tut.

Inuyasha: Das alles hat uns auch nicht weiter gebracht.

Kouga: Tja zu dumm, dass du nicht mehr weißt.

Kouga: Zumindest hatte dieser Abfall von einem Youkai einen Nutzen gehabt. (er meint den Geruch, im Manga kommt danach sofort ein Satz, dass das Monster den Geruch von Naraku hat, im Anime kommt das mit Ayame, die gar nicht im Manga auftaucht... schon etwas doof gemacht, finde ich)

Kouga: Dieser Bastard!

Ayame: Kouga!

Kouga: Ayame!

Sango: Die dämonische Aura reinigt sich!

Miroku: Ist das die mysteriöse Kraft der Iris/Wasserlilie?

Monster: Ich fresse euch.

Ayame: Kouga!

Kouga: Ayame!

Shippou: Sie werden gefressen!

Kagome: Kouga-kun! Ayame-chan!

Inuyasha: Verdammt! So kann ich die Windwunde nicht anwenden.

Monster: Endlich! Ich habe die Splitter gefressen.

Kouga: Als ob ich so schnell geschlagen werden könnte!

Ayame: Kouga, dein Arm...

Ayame: Weil ich mich eingemischt habe...

Kouga: Diese Wunde ist lächerlich.

Ginta: Kouga!

Kouga: Endlich seit ihr da.

Kouga: Erinnert euch gut an diesen Geruch.

Kouga: Die Wölfe sollen sich auch daran erinnern.

Miroku: Er will also die Wölfe dazu benutzen, dass diese gründlich nach Narakus Geruch suchen.

Inuyasha: So ein Quatsch! Das dauert doch ewig.

Inuyasha: Ehe diese dämlichen Wölfe ihn erschnüffelt haben, habe ich ihn schon längst gefunden.

Inuyasha: Kouga? Wo ist er?

Kouga: Kagome, ich muss jetzt leider los,

Kouga: aber das nächste Mal werde ich dir Narakus Kopf als Geschenk mitbringen.

Ayame: Kouga, das ist doch eine einseitige Liebe... Warum versuchst du es dann mit ganzer Kraft (durchzusetzen)?

Kagome: Das brauche ich nicht.

Kouga: Mach bitte nicht so ein Gesicht, Kagome.

Kouga: Du bist die Frau, die mal meine Braut werden wird.

Inuyasha: Was?

Kagome: Ah! Warte mal, Kouga-kun!

Kagome: Kouga-kun, bevor du mich getroffen hast, hast du bereits Ayame-chan versprochen, dass du sie zur Frau nehmen wirst!

Kagome: Und trotzdem sagst du das immer noch?

Kouga: Aber daran kann ich mich nicht mehr erinnern.

Kagome: Aber sieh mal. An einem Abend, wo am Mond ein Regenbogen erscheint,

Kagome: an irgendetwas muss man sich doch erinnern können!

Kouga: Mond... Regenbogen...

Kouga: Hm?

Mitte

Kouga: Ah...

(er erinnert sich, Wdh.)

Kouga: Ich werde dich zu meiner Frau nehmen.

Kouga: Ja, aber nur, wenn du von den Bergen herunterkommen kannst.

Ayame: Schau! .

Kouga: Ein Regenbogen bei Mond...

Ende -

Kouga: Es tut mir ja leid, aber ich erinnere mich nicht daran.

Kagome: Kouga-kun, du hast doch den Regenbogenmond gesehen, nicht wahr?

Kouga: Aber ich sagte doch, dass ich mich an keinen Regenbogen erinnern kann.

Kouga: Ayame sollte das auch...

Kouga: Das passierte doch alles als wir noch klein waren.

Ayame: Okay, dann lassen wir die Vergangenheit ruhen.

Ayame: Ich verstehe schon, dass du diesen Naraku jetzt verfolgen musst.

Sango: Ist Kagome-chan durch Kouga in eine Dreiecksbeziehung hineingeraten?

Miroku: Nein, so ist das nicht. Dieses Mädchen Ayame kam doch hierher, um ihn abzuholen.

Shippou: Aber Kouga meint es ganz schön ernst.

Shippou: Anders als jener andere Kerl, der eine Zweierbeziehung hat...

Shippou: Warum hast du das gemacht, Inuyasha!

Inuyasha: Klappe!

Ayame: Bis du deinen Feind getötet hast, werden Großvater und ich zwischen den Clans vermitteln.

Kouga: Ah ja./Ich verstehe.

Ayame: Aber ich werde dich nicht aufgeben. Erinnere dich daran.

Alle anderen: Hä?

Ayame: Ich bin die einzige, die mal deine Frau werden wird.

Kouga: Meine Frau muss die Splitter sehen können. Und das kann Kagome.

Ayame: Sehen? Die Splitter...

Ayame: Dann werde ich versuchen, diese auch sehen zu können!

Kouga: „Versuchen sie zu sehen...†œ

Kouga: Das geht nicht.

Ayame: Ich werde es!

Kouga: DAS geht nicht!

Ayame: Ich werde aber, ich werde!

Kouga: Das geht nicht, verdammt!

Kouga: Was ist?

Ayame: Du kannst dich schon darauf freuen.

Kouga: Hey!

Ayame: Tschüss.

Shippou: Hey Miroku, ist es möglich durch Training die Splitter zu sehen, so wie es Kagome kann?

Miroku: Das ist unmöglich.

Sango: Aber sie hat wirklich die Absicht sie mal sehen zu können.

Shippou: Sie hat ganz schön viel Selbstvertrauen.

Kouga: Ayame, du Dummkopf...

Inuyasha: Hey Kouga. Da das Gespräch nun vorüber ist... Gib mir die Splitter, die in deinen Beinen sind!

Kouga: Bis später, Kagome!

Hakkaku: Entschuldigt uns.

Ginta: Warte, Kouga!

Inuyasha: Verdammt!

Miroku: Aber, Inuyasha, wenn Kouga und die anderen uns mithelfen, dann ist das doch günstig für uns.
Inuyasha: Zu optimistisch.

Inuyasha: Wenn man den Geruch als Stütze nehmen könnte, warum hat Naraku ihn dann abgestoßen?

Inuyasha: Diesen Geruch als Ursprung zu nehmen... Ist das nicht zu nachlässig für ihn?

Miroku: Ah, das stimmt.

Inuyasha: Mit anderen Worten... Dieser verfluchte Naraku ist sich absolut sicher, dass ihn niemand finden kann.

Inuyasha: Ist das nicht so?

Miroku: Das ist nicht von der Hand zu weisen...
ichiri – teilweise Richtigkeit, gewisse Wahrheit

Miroku: Und?

Inuyasha: Hä?

Miroku: Nicht „H䆜.

Miroku: Was denkst du, wo sich Naraku befindet?

Miroku: Ich möchte wissen, was du dazu denkst.

Inuyasha: Darüber könnte ihr nachdenken.

Sango: Darüber hat er also gar nicht nachgedacht...

Shippou: Ich muss durchhalten.

Kagome: Aber das was Inuyasha gesagt hat, stimmt schon.

Kagome: Naraku ist zu einem Ort geflohen, wohin ihn keiner folgen kann.

Kagome: Wie sollen wir dann nach ihm suchen?

Kouga: An diesem Abend sind wir auch in der Nähe eines Flusses.

Kouga: Ich werde auf keinen Fall gegen Naraku verlieren.

Kouga: Ich werde so lange leben, bis ich meine Rache gestillt habe.

Kouga: Vergiss den Abend wo der Regenbogen am Mond erschien, Ayame.

Ayame: Ich werde das nicht vergessen...

Ayame: ...dass du mich gerettet hast.

Ayame: Auch wenn der Regenbogen verschwunden ist.

Inuyasha: Ah, so ein Mist.

Inuyasha: Ich konnte endlich Narakus Barriere zerstören.

Kagome: Ja.

Kagome: Aber wir müssen Naraku auf jeden Fall finden.

Kagome: Wir müssen ihn gemeinsam suchen...

Inuyasha: Was meinst du mit „gemeinsam†œ?

Inuyasha: Zählst du etwa tatsächlich auch Kouga dazu?

Inuyasha: Er hat doch bereits eine Verlobte bei den Wolfsmenschen. Und trotzdem mischt er sich immer noch bei dir ein.

Kagome: Hä?

Kagome: Was soll das denn? Bist du immer noch eifersüchtig?

Inuyasha: Quatsch, ich bin nicht eifersüchtig.

Kagome: Also du bist nicht eifersüchtig.

Inuyasha: Mir total egal, dieses Gespräch...

Kagome: Du hast es doch selbst angefangen.

Miroku: Hey ihr. Beendet ruhig euer Gespräch. Kümmert euch nicht um uns.

Inuyasha: Das reicht.

Kagome: Das ist nicht gut.

Kagome: Wenn Kouga(-kun) genauso zielstrebig nur an Ayame(-chan) denken würde, dann wäre es mit Inuyasha viel unkomplizierter. (zu sich)

Kagome: Ein Regenbogenmond...

Inuyasha: In der Nacht gibt es keinen Regenbogen.

Kagome: Er zeigt sich denen, die ihn sehen wollen.

Inuyasha: Ist das so?
pekopeko
 
Beiträge: 277
Registriert: Do Nov 11, 2004 3:37 am

Beitragvon Liferipper » Mi Jan 24, 2007 12:45 pm

Episode 84
Edit 002 von Liferipper

Wdh. Episode 83 - es ist ein Mix zwischen Wdh. der Episode 83 und Kagomes Zusammenfassung

Monster: Die Splitter...

Kagome: Während wir nach dem Verbleib Narakus suchten, tauchte ein unheimliches Haarmonster auf.

Kagome: Genau da rettete mich Kouga-kun, aber...

Kagome: ... ein Mädchen der Wolfsmenschen folgte Kouga und erschien vor uns./tauchte vor/bei uns auf.

Ayame: Du hast es versprochen...

Kouga: Überanstrenge dich nicht zu sehr.

Kouga: Wenn mal schwierige Zeiten anbrechen,

Kouga: dann werde ich kommen und dich zu meiner Frau nehmen, Ayame.

Kouga: Wirklich?/Ist das wahr?

Kouga: Habe ich das wirklich gesagt? Ich?

Ayame: Ja.

Titel: Die/Kougas schnelle Braut
chou – sehr
soku – schnell
hanayome – Braut
kouho – Kanditat

Miroku: Dieser Youkai... Ob Naraku ihn als Meuchelmörder geschickt/gesandt hat?

Sango: Wenn wir ihn zu fassen kriegen, werden wir es wissen/wissen wir es.

Shippou: Vielleicht kennt er auch Narakus Aufenthaltsort.

Inuyasha: Wir werden mit ihm reden, wenn wir Kagome gerettet haben!

Inuyasha: Hoffentlich geht es dir gut, Kagome.

Kagome: Tja, dann ist also der Älteste der Wolfsmenschen dein Großvater, nicht wahr Ayame-chan?

Ayame: Ich nenne ihn „Jii-sama†œ/verehrter Großvater.

Kagome: Aber du bist plötzlich von den Bergen heruntergekommen, gibt es (da) einen Grund dafür?

Ayame: Es geschah erst vor kurzem...

Ayame: Von den nördlichen Bergen kam eine seltsame dämonische Aura herunter.

Kagome: Eine seltsame dämonische Aura?

Ayame: Mein (verehrter) Großvater sagte, dass es nach einem bösen Geist/Dämon (Oni) roch./wie ein böser Geist/Dämon (Oni) roch.

Kagome: Ein böser Geist/Dämon?

Ayame: Ja.

Ayame: Durch diese (dämonische) Aura kam es zu einem Streit der Wolfsmenschen

Ayame: des Ostens und Nordens, Südens und Westens, der sich immer weiter steigerte.

Ayame: Um den Streit zu beenden, wollte mein (verehrter) Großvater mich jemandem zur Frau geben,

Ayame: der jung ist und ausreichend Kraft besitzt, damit dieser die Kameraden wieder einigt/um die Kameraden wieder zu einigen.
- matomeru - [1] zusammenstellen; zusammenpacken; sammeln. [2] in Einklang bringen. [3] ordnen. [4] abschließen; zum Erfolg bringen.

Kagome: Hä? Dann ist das also eine politische Heirat?

Ayame: Zum Glück gibt es zwischen Kouga und mir bereits ein Versprechen.

Kouga: Ich sagte es doch bereits! Ich erinnere mich nicht daran!

Ayame: Auch mein (verehrter) Großvater ist der Meinung, dass Kouga die Kameraden anführen kann.

Ayame: Auch ich denke, dass Kouga der richtige ist.

Kagome: Also ist es (doch) nicht nur eine politische Heirat... (zu sich)

Kouga: Ah! Nur wegen so einer düsteren dämonischen Aura sind die so nervös?!

Kouga: Ich will nicht der Schlichter/Vermittler sein! Davon will ich nichts wissen.

Kouga: Ein Gespräch würde mehr Erfolg haben!

Ayame: So einfach ist es nicht!

Ayame: Um die Sippe zusammenzuführen/zu vereinen, brauchen alle eine Person, der sie vertrauen können.

Ayame: Er muss eine Familie haben und ordentlich was auf die Beine stellen können.

Kouga: Tja, dann ist das ja nichts für mich. (sinngemäß)
(jap: yokei ni – unnütz, zu viel; muku – gerichtet sein, jmd. liegen - „es liegt mir nicht†œ)

Ayame: Kouga!

Kouga: Narakus Kopf zu bekommen ist jetzt ist das wichtigste für mich!

Kouga: Für etwas anderes habe ich überhaupt keine Zeit!

Ayame: Warum nicht?

Kouga: Geh! Kehre in deine Berge zurück!

Kagome: Kouga-kun!

Kouga: Ayame... Wäre es nicht besser, wenn du nicht mehr das machst, was dein Großvater dir sagt,

Kouga: sondern das, was du selber/selbst willst?

Kouga: Ayame. Dieses Gespräch ist zuende.

Kagome: Moment mal, Kouga-kun.

Ayame: Diese dämonische Aura...

Kagome: Dämonische Aura?

Kouga: Inuyasha, dieser Idiot! Es scheint, dass er das Monster entkommen lassen hat!

Kouga: Ich kann ihn riechen. Er wird bald hier sein.

Kagome: Kouga-kun, lass uns zu Inuyasha und den anderen zurückkehren!

Kouga: Mach dir nur keine Sorgen, Kagome.

Kouga: Ich werde dich beschützen.

Kagome: Ich bin dir dafür dankbar, aber...

Kagome (zu sich): Aber jetzt ist nicht gerade die beste Situation dafür.

Ayame: Hm? Kouga sagte zwar, dass er in sie verliebt ist, aber dieses Mädchen Kagome könnte...

Kouga: Du Monster! Ich bin dein Gegner!

Kouga: Aber ich habe noch ein paar Fragen an dich.

Inuyasha: Wo lang?

Inuyasha: Hier lang.

Shippou. Die Haare greifen an!

Sango: Eine Falle?

Miroku: Sie haben wohl die Absicht, uns nicht durchzulassen./!

Miroku: Inuyasha! Geh dorthin, wo Kagome-sama ist.

Inuyasha: Alles klar!

Inuyasha: Kagome... Warte auf mich.

Monster: Ich werde euch nicht mehr entkommen lassen.

Monster: Ich werde euch gemeinsam mit den Splittern auffressen!

Kouga: Ayame! Ich möchte dich nicht dazu verpflichten, aber ich vertraue dir Kagome an.

Ayame: Anvertrauen?

Ayame: Mir?

Kouga: Kagome. Warte mit Ayame dort drüben.

Kouga: Ah! Kouga-kun!

Kouga: Du besitzt nur einen riesigen Körper!

Kouga: Schau her!

Kouga: Schlecht für dich, dass du mir gefolgt bist.

Kouga: Als nächstes erzählst du mir, was du über Narakus Aufenthaltsort weißt!

Kagome: Die abgerissenen Haare (greifen uns an)?

Ayame: Kouga!

Kagome: Triff!

Ayame: Ein Bannpfeil?

Ayame: Ist Kagome etwa eine Priesterin?

Kouga: Verdammt!

Kagome: Alles in Ordnung, Ayame-chan?

Kagome: Das da! (sie meint das Haar, welches sie von Ayame entfernt)

Ayame: Warum bist du nicht geflohen?

Kagome: Was meinst du mit „warum†œ?

Ayame: Nur um dich zu beschützen, strengt sich Kouga so an.

Kagome: Kouga-kun ist nicht so eine Person.

Kagome: Kouga-kun kämpft, um uns beide, dich und mich zu beschützen.

Ayame: Ah!

Inuyasha: Sankontessou!

Kagome: Inuyasha!

Inuyasha: Alles in Ordnung, Kagome?

Kagome: Ja, mir geht es gut.

Ayame: Inuyasha? Kagomes Freund?

Inuyasha: Kouga! Was machst du da eigentlich?

Inuyasha: Du lässt es zu, dass Kagome so einer Gefahr ausgesetzt wird?

Kouga: Klappe!

Kouga: Nur weil du dämliche Schlafmütze das Monster entkommen lassen hast!

Inuyasha: Ich werde Kagome beschützen!

Inuyasha: Misch dich bloß nicht ein, du Wölfchen!

Kouga: Ich werde Kagome beschützen!

Inuyasha: Du wirst sie nicht beschützen.

Kagome: Kouga-kun. Inuyasha ist hier, also überanstrenge dich nicht zu sehr.

Kouga: Kagome.

Ayame: Hm? Könnte es sein, dass Kouga ...

Kagome: Sei vorsichtig Inuyasha. Es wäre schlecht, wenn dich die Haare dieses Monsters zu fassen bekämen.

Inuyasha: Mach dir keine Sorgen, Kagome.

Inuyasha: Schau nur hin. Ich werde ihn mit nur einem Schlag mit der Windwunde töten.

Kouga. Du Hundefresse! Nur wenn es keine Schwierigkeiten gibt, plusterst du dich so auf.

Kouga: Ich werde ihn erledigen!

Ayame: Kouga. Ist das nur Zufall oder... Ist es etwa eine einseitige Liebe?

Monster: Ich werde die Splitter mit euch auffressen.

Kagome: Inuyasha! Beeil dich!

Kagome: Wir müssen sie retten.

Inuyasha: Was ich?

Kagome: Keiner außer dir kann das, oder? Los! Sie werden sonst noch gefressen.

Kagome: Schnell!

Inuyasha: Mich interessiert überhaupt nicht, was mit Kougas Leben geschieht.

Inuyasha: Aber ich werde ihm nicht die Splitter überlassen.

Inuyasha: Was? Nur die Haare fliegen herum/zerstreuen sich?

Inuyasha: Was?

Kagome: Inuyasha!

Monster: Nun wird mich keiner mehr daran hindern...

Monster: Ich wurde endlich...

Inuyasha: Verdammt!

Monster: ... von Naraku befreit.

Inuyasha: Was?

Monster: Ich brauche nur noch die Splitter,

Monster: damit mein Körper wieder so wird, wie er mal war.

Inuyasha: Was?

Shippou: Kagome!

Miroku: Kagome-sama!

Sango: Bist du okay?

Kagome: Ihr alle!

Sango: Wer ist das? Dieses Mädchen?

Kagome: Das ist Ayame-chan.

Kagome: Kouga-kuns Verlobte.

Alle 3: Verlobte?

Kagome: Später erfahrt ihr/erzähle ich euch mehr darüber, okay?

Miroku: Aber was ist das nur für ein Monster?

Kagome: Dieser Youkai sagte, dass er von Naraku befreit wurde.

Miroku: Hä?

Inuyasha: Hey du! Was hat das zu bedeuten?!

Monster: Dieser Mistkerl Naraku ließ mich und das Schloss zurück.

Sango: Also ist er kein Ableger Narakus, der von ihm geschickt wurde.

Kagome: Ein nicht benötigter Teil?

Shippou: Ohne Zweifel... Ich habe auch den Eindruck, dass er ihn nicht mehr brauchte.

Inuyasha: Kein Wunder.

Inuyasha: Für einen Ableger Narakus bist du viel zu schwach.

Inuyasha: Tja, Pech für dich Kouga. Dir scheint dieser zurückgelassene Müll ja viel Mühe zu bereiten.

Kouga: Nicht mehr.

Kouga: Ayame!

Kouga: Ich habe keine andere Wahl. Ich werde dich auch beschützen. Also bleib dort und schau zu.

Kouga: Hundefresse! Ich werde später mit dir spielen.

Inuyasha: Was war das?

Kouga: Hey du Monster! Du sagtest doch, dass du im Stich gelassen wurdest, oder?

Kouga: Und das bedeutet,...

Kouga: dass du Narakus Aufenthaltsort nicht kennst!

Ayame: Kouga...

Miroku: Mach nicht zu schnell, Kouga! Wir müssen ihn noch was fragen.

Kouga: Nur keine Sorge. Ich halte mich noch ganz schön zurück.

Kouga: Und nun Monster. Erzähl mir alles was du weißt.

Kouga: Oder...

Kouga: ... ich werde dich ...

Monster: Nach ihm zu suchen ist sinnlos.

Monster: Naraku ist dorthin geflohen, wo ihn keiner stören kann.

Inuyasha: Was?

Kouga: Zu einem Ort, wo ihn niemand stören kann?

Monster: Zu schade. Mehr weiß ich auch nicht.

Monster: Weil ich ja auf halbem Wege von Naraku getrennt wurde.

Monster: Deswegen weiß ich auch nicht, was er weiter gedacht hat.

Monster: Zu dumm.

Miroku: Es scheint, dass er uns nicht anlügt.

Inuyasha: Das alles hat uns auch nicht weiter gebracht.

Kouga: Tja zu dumm, dass du nicht mehr weißt.

Kouga: Zumindest hatte dieser Abfall von einem Youkai einen Nutzen gehabt. (er meint den Geruch, im Manga kommt danach sofort ein Satz, dass das Monster den Geruch von Naraku hat, im Anime kommt das mit Ayame, die gar nicht im Manga auftaucht... schon etwas doof gemacht, finde ich)

Kouga: Dieser Bastard!

Ayame: Kouga!

Kouga: Ayame!

Sango: Die dämonische Aura wird gereinigt!

Miroku: Ist das die mysteriöse Kraft der Iris/Wasserlilie?

Monster: Ich fresse euch.

Ayame: Kouga!

Kouga: Ayame!

Shippou: Sie werden gefressen!

Kagome: Kouga-kun! Ayame-chan!

Inuyasha: Verdammt! So kann ich die Windwunde nicht anwenden.

Monster: Endlich! Ich habe die Splitter gefressen.

Kouga: Als ob ich so schnell besiegt werden könnte!

Ayame: Kouga, dein Arm...

Ayame: Weil ich mich eingemischt habe...

Kouga: Diese Wunde ist lächerlich.

Ginta: Kouga!

Kouga: Endlich seid ihr da.

Kouga: Erinnert euch gut an diesen Geruch.

Kouga: Die Wölfe sollen sich auch daran erinnern.

Miroku: Er will also die Wölfe gründlich nach Narakus Geruch suchen lassen.

Inuyasha: So ein Quatsch! Das dauert doch ewig.

Inuyasha: Ehe diese dämlichen Wölfe ihn erschnüffelt haben, habe ich ihn schon längst gefunden.

Inuyasha: Kouga? Wo ist er?

Kouga: Kagome, ich muss jetzt leider los,

Kouga: aber das nächste Mal werde ich dir Narakus Kopf als Geschenk mitbringen.

Ayame: Kouga, das ist doch eine einseitige Liebe... Warum bemühst du dich dann mit ganzer Kraft?

Kagome: Das brauche ich nicht.

Kouga: Mach bitte nicht so ein Gesicht, Kagome.

Kouga: Du bist die Frau, die mal meine Braut werden wird.

Inuyasha: Was?

Kagome: Ah! Warte mal, Kouga-kun!

Kagome: Kouga-kun, bevor du mich getroffen hast, hattest du bereits Ayame-chan versprochen, dass du sie zur Frau nehmen würdest!

Kagome: Und trotzdem sagst du das immer noch?

Kouga: Aber daran kann ich mich nicht mehr erinnern.

Kagome: Aber sieh mal. An einem Abend, wo am Mond ein Regenbogen erscheint,

Kagome: an irgendetwas muss man sich doch erinnern können!

Kouga: Mond... Regenbogen...

Kouga: Hm?

Mitte

Kouga: Ah...

(er erinnert sich, Wdh.)

Kouga: Ich werde dich zu meiner Frau nehmen.

Kouga: Ja, aber nur, wenn du von den Bergen herunterkommen kannst.

Ayame: Schau!

Kouga: Ein Regenbogen bei Mond...

Ende -

Kouga: Es tut mir ja leid, aber ich erinnere mich nicht daran.

Kagome: Kouga-kun, du hast doch den Regenbogenmond gesehen, nicht wahr?

Kouga: Aber ich sagte doch, dass ich mich an keinen Regenbogen erinnern kann.

Kouga: Ayame sollte das auch...

Kouga: Das passierte doch alles, als wir noch klein waren.

Ayame: Okay, dann lassen wir die Vergangenheit ruhen.

Ayame: Ich verstehe schon, dass du jetzt diesen Naraku verfolgen musst.

Sango: Ist Kagome-chan durch Kouga in eine Dreiecksbeziehung hineingeraten?

Miroku: Nein, so ist das nicht. Dieses Mädchen Ayame kam doch hierher, um ihn abzuholen.

Shippou: Aber Kouga meint es ganz schön ernst.

Shippou: Anders als jener andere Kerl, der eine Zweierbeziehung hat...

Shippou: Warum hast du das gemacht, Inuyasha!

Inuyasha: Klappe!

Ayame: Bis du deinen Feind getötet hast, werden Großvater und ich zwischen den Clans vermitteln.

Kouga: Ah ja./Ich verstehe.

Ayame: Aber ich werde dich nicht aufgeben. Erinnere dich daran.

Alle anderen: Hä?

Ayame: Ich bin die einzige, die mal deine Frau werden wird.

Kouga: Meine Frau muss die Splitter sehen können. Und das kann Kagome.

Ayame: Sehen? Die Splitter...

Ayame: Dann werde ich versuchen, sie auch sehen zu können/lernen!

Kouga: „Versuchen sie zu sehen...†œ

Kouga: Das geht nicht.

Ayame: Ich werde es!

Kouga: DAS geht nicht!

Ayame: Ich werde aber, ich werde!

Kouga: Das geht nicht, verdammt!

Kouga: Was ist?

Ayame: Du kannst dich schon darauf freuen.

Kouga: Hey!

Ayame: Tschüss.

Shippou: Hey Miroku, ist es möglich durch Training die Splitter zu sehen, so wie es Kagome kann?

Miroku: Das ist unmöglich.

Sango: Aber sie hat wirklich die Absicht sie mal sehen zu können.

Shippou: Sie hat ganz schön viel Selbstvertrauen.

Kouga: Ayame, du Dummkopf...

Inuyasha: Hey Kouga. Da das Gespräch nun vorüber ist... Gib mir die Splitter, die in deinen Beinen sind!

Kouga: Bis später, Kagome!

Hakkaku: Entschuldigt uns.

Ginta: Warte, Kouga!

Inuyasha: Verdammt!

Miroku: Aber, Inuyasha, wenn Kouga und die anderen uns helfen, dann ist das doch gut für uns.

Inuyasha: Zu optimistisch.

Inuyasha: Wenn man den Geruch als Stütze nehmen könnte, warum hat Naraku ihn dann abgestoßen?

Inuyasha: Diesen Geruch als Ursprung zu nehmen... Ist das nicht zu nachlässig für ihn?

Miroku: Ah, das stimmt.

Inuyasha: Mit anderen Worten... Dieser verfluchte Naraku ist sich absolut sicher, dass ihn niemand finden kann.

Inuyasha: Ist das nicht so?

Miroku: Das ist nicht von der Hand zu weisen...
ichiri – teilweise Richtigkeit, gewisse Wahrheit

Miroku: Und?

Inuyasha: Hä?

Miroku: Nicht „H䆜.

Miroku: Was denkst du, wo sich Naraku befindet?

Miroku: Ich möchte wissen, was du dazu denkst.

Inuyasha: Darüber könntet ihr nachdenken.

Sango: Darüber hat er also gar nicht nachgedacht...

Shippou: Ich muss durchhalten.

Kagome: Aber (das,) was Inuyasha gesagt hat, stimmt schon.

Kagome: Naraku ist an einen Ort geflohen, zu dem ihm keiner folgen kann.

Kagome: Wie sollen wir dann nach ihm suchen?

Kouga: An diesem Abend sind wir auch in der Nähe eines Flusses.

Kouga: Ich werde auf keinen Fall gegen Naraku verlieren.

Kouga: Ich werde so lange leben, bis ich meinen Rachedurst gestillt habe.

Kouga: Vergiss den Abend wo der Regenbogen am Mond erschien, Ayame.

Ayame: Ich werde nicht vergessen...

Ayame: ...dass du mich gerettet hast.

Ayame: Auch wenn der Regenbogen verschwunden ist.

Inuyasha: Ah, so ein Mist.

Inuyasha: Ich konnte endlich Narakus Barriere zerstören.

Kagome: Ja.

Kagome: Aber wir müssen Naraku auf jeden Fall finden.

Kagome: Wir müssen ihn gemeinsam suchen...

Inuyasha: Was meinst du mit „gemeinsam†œ?

Inuyasha: Zählst du etwa tatsächlich auch Kouga dazu?

Inuyasha: Er hat doch bereits eine Verlobte bei den Wolfsmenschen. Und trotzdem mischt er sich immer noch bei dir ein.

Kagome: Hä?

Kagome: Was soll das denn? Bist du immer noch eifersüchtig?

Inuyasha: Quatsch, ich bin nicht eifersüchtig.

Kagome: Du bist also nicht eifersüchtig...

Inuyasha: Mir total egal, dieses Gespräch...

Kagome: Du hast es doch selbst angefangen.

Miroku: Hey ihr. Beendet ruhig euer Gespräch. Kümmert euch nicht um uns.

Inuyasha: Das reicht.

Kagome: Das ist nicht gut.

Kagome: Wenn Kouga(-kun) genauso zielstrebig nur an Ayame(-chan) denken würde, dann wäre es mit Inuyasha viel unkomplizierter. (zu sich)

Kagome: Ein Regenbogenmond...

Inuyasha: In der Nacht gibt es keinen Regenbogen.

Kagome: Er zeigt sich denen, die ihn sehen wollen.

Inuyasha: Ist das so?
Bild
Benutzeravatar
Liferipper
 
Beiträge: 1031
Registriert: Sa Nov 13, 2004 12:57 pm

Beitragvon blue » Fr Feb 09, 2007 4:34 am

Yo!

Und nochmal - edit, Zeichenlänge, Kommentare

Code: Alles auswählen
Episode 84
Edit 003 blue

Monster:
Die Splitter...

Kagome:
Während wir nach Naraku suchten,
erschien ein unheimliches Haarmonster.

Kagome:
Genau da rettete mich
Kouga-kun, aber...

Kagome:
ein Mädchen der Wolfsmenschen folgte
Kouga und tauchte vor uns auf.

Ayame:
Du hast es versprochen...

Kouga:
Überanstrenge dich nicht zu sehr.

Kouga:
Wenn mal schwierige Zeiten anbrechen,

Kouga:
dann werde ich kommen und dich
zu meiner Frau nehmen, Ayame.

Kouga:
Wirklich?

Kouga:
Habe ich das wirklich gesagt? Ich?

Ayame:
Ja.

Titel:
Kougas schnelle Braut
(Gemischte Gefühle)

Miroku:
Dieser Youkai... Ob Naraku ihn
als Meuchelmörder geschickt hat?

Sango:
Wenn wir ihn zu fassen kriegen,
werden wir es erfahren.

Shippou:
Vielleicht kennt er auch
Narakus Aufenthaltsort.

Inuyasha:
Wir werden mit ihm reden,
wenn wir Kagome gerettet haben!

Inuyasha:
Hoffentlich geht es
dir gut, Kagome.

Kagome:
Dann ist der Älteste der Wolfsmenschen
dein Großvater. Oder, Ayame-chan?

Ayame:
Ich nenne ihn "Jii-sama".

Kagome:
Aber du bist plötzlich von den
Bergen heruntergekommen,

Kagome:
gibt es da einen Grund dafür?

Ayame:
Es geschah erst vor kurzem...

Ayame:
Von den nördlichen Bergen kam eine
seltsame dämonische Aura herunter.

Kagome:
Eine seltsame dämonische Aura?

Ayame:
Mein verehrter Großvater sagte,
dass es nach einem bösen Dämon roch.

Kagome:
Ein böser Dämon?

Ayame:
Ja.

Ayame:
Durch diese dämonische Aura kam es
zu einem Streit der Wolfsmenschen

Ayame:
von Ost, Nord, Süden und Westen,
der sich immer weiter steigerte.

Ayame:
Um den Streit zu beenden, wollte mein
verehrter Großvater mich jemandem

Ayame:
zur Frau geben, der jung ist und
ausreichend Kraft besitzt,

Ayame:
um die Kameraden wieder zu einigen.

Kagome:
Hä? Dann ist das also
eine politische Heirat?

Ayame:
Zum Glück gibt es zwischen Kouga
und mir bereits ein Versprechen.

Kouga:
Ich sagte es doch bereits!
Ich erinnere mich nicht daran!

Ayame:
Auch mein verehrter Großvater denkt,
dass Kouga die Kameraden führen kann.

Ayame:
Auch ich denke,
dass Kouga der richtige ist.

Kagome:
Also ist es doch nicht nur eine
politische Heirat...

Kouga:
Ah! Nur wegen so einer düsteren
dämonischen Aura sind die so nervös?

Kouga:
Ich will nicht der Schlichter sein!
Davon will ich nichts wissen.

Kouga:
Ein Gespräch zwischen den Clans
würde mehr Erfolg haben!

Ayame:
So einfach ist es nicht!

Ayame:
Um die Sippe zu vereinen, braucht
es jemand, dem sie vertrauen können.

Ayame:
Er muss eine Familie haben und echt
was auf die Beine stellen können.

Kouga:
Tja, dann ist das ja
wohl nichts für mich.

Ayame:
Kouga!

Kouga:
Narakus Kopf zu bekommen ist
jetzt ist das wichtigste für mich!

Kouga:
Für etwas anderes habe ich
überhaupt keine Zeit!

Ayame:
Warum nicht?

Kouga:
Geh! Kehre in deine Berge zurück!

Kagome:
Kouga-kun!

Kouga:
Ayame... Wäre es nicht besser,

Kouga:
wenn du nicht mehr das machst,
was dein Großvater dir sagt?

Kouga:
Sondern das, was du selbst willst?

Kouga:
Ayame. Dieses Gespräch ist beendet.

Kagome:
Moment mal, Kouga-kun.

Ayame:
Diese dämonische Aura...

Kagome:
Dämonische Aura?

Kouga:
Inuyasha, dieser Idiot! Scheint so,
dass er das Monster entkommen lies!

Kouga:
Ich kann ihn riechen.
Er wird bald hier sein.

Kagome:
Kouga-kun, lass uns zu Inuyasha
und den anderen zurückkehren!

Kouga:
Mach dir nur keine Sorgen, Kagome.

Kouga:
Ich werde dich beschützen.

Kagome:
Ich bin dir dafür dankbar, aber...

Kagome:
Aber jetzt ist nicht gerade
die beste Situation dafür.

Ayame:
Hm? Kouga sagte zwar, dass er
in sie verliebt sei,

Ayame:
aber dieses Mädchen
Kagome könnte...

Kouga:
Du Monster!
Ich bin dein Gegner!

Kouga:
Aber ich habe noch
ein paar Fragen an dich.

Inuyasha:
Wo lang?

Inuyasha:
Hier lang.

Shippou:
Die Haare greifen an!

Sango:
Eine Falle?

Miroku:
Sie haben wohl die Absicht,
uns nicht durchzulassen.

Miroku:
Inuyasha! Geh dorthin,
wo Kagome-sama ist.

Inuyasha:
Alles klar!

Inuyasha:
Kagome... Warte auf mich.

Monster:
Ich werde euch nicht
mehr entkommen lassen.

Monster:
Ich werde euch gemeinsam
mit den Splittern auffressen!

Kouga:
Ayame! Ich verlange es ungern,
aber ich vertraue dir Kagome an.

Ayame:
Anvertrauen?

Ayame:
Mir?

Kouga:
Kagome.
Warte mit Ayame dort drüben.

Kouga:
Ah! Kouga-kun!

Kouga:
Du besitzt nur
einen riesigen Körper!

Kouga:
Schau her!

Kouga:
Schlecht für dich,
dass du mir gefolgt bist.

Kouga:
Als nächstes erzählst du mir, was
du über Narakus Aufenthaltsort weißt!

Kagome:
Die abgerissenen Haare
greifen uns an?

Ayame:
Kouga!

Kagome:
Triff!

Ayame:
Ein Bannpfeil?

Ayame:
Ist Kagome etwa eine Priesterin?

Kouga:
Verdammt!

Kagome:
Alles in Ordnung, Ayame-chan?

Kagome:
Das da!

Ayame:
Warum bist du nicht geflohen?

Kagome:
Was meinst du mit "warum"?

Ayame:
Nur um dich zu beschützen,
strengt sich Kouga so an.

Kagome:
Kouga-kun ist nicht so einer.

Kagome:
Kouga-kun kämpft, um uns beide,
dich und mich zu beschützen.

Ayame:
Ah!

Inuyasha:
Sankontessou!

Kagome:
Inuyasha!

Inuyasha:
Alles in Ordnung, Kagome?

Kagome:
Ja, mir geht es gut.

Ayame:
Inuyasha? Kagomes Freund?

Inuyasha:
Kouga!
Was machst du da eigentlich?

Inuyasha:
Du lässt es zu, dass Kagome
so einer Gefahr ausgesetzt wird?

Kouga:
Klappe!

Kouga:
Nur weil du dämlicher Penner
das Monster hast entkommen lassen!

Inuyasha:
Ich werde Kagome beschützen!

Inuyasha:
Misch dich bloß nicht ein,
du Wölfchen!

Kouga:
Ich werde Kagome beschützen!

Inuyasha:
Du wirst sie nicht beschützen.

Kagome:
Kouga-kun. Inuyasha ist hier, also
überanstrenge dich nicht zu sehr.

Kouga:
Kagome.

Ayame:
Hm? Könnte es sein, dass Kouga...

Kagome:
Sei vorsichtig Inuyasha. Lass dich
nicht von den Monsterhaaren fassen.

Inuyasha:
Mach dir keine Sorgen, Kagome.

Inuyasha:
Schau nur hin. Ich werde ihn mit nur
einem Schlag mit der Windwunde töten.

Kouga:
Du Hundefresse! Nur wenn es einfach
ist, plusterst du dich so auf.

Kouga:
Ich werde ihn erledigen!

Ayame:
Kouga. Ist das nur Zufall oder...
Ist es etwa eine einseitige Liebe?

Monster:
Ich werde die Splitter
mit euch auffressen.

Kagome:
Inuyasha! Beeil dich!

Kagome:
Wir müssen sie retten.

Inuyasha:
Was, ich?

Kagome:
Keiner außer dir kann das, oder?
Los! Sie werden sonst gefressen.

Kagome:
Schnell!

Inuyasha:
Mich interessiert überhaupt nicht,
was mit Kougas Leben geschieht.

Inuyasha:
Aber ich werde ihm nicht
die Splitter überlassen.

Inuyasha:
Was? Nur die Haare fliegen herum?

Inuyasha:
Was?

Kagome:
Inuyasha!

Monster:
Nun wird mich keiner
mehr daran hindern...

Monster:
Ich wurde endlich...

Inuyasha:
Verdammt!

Monster:
...von Naraku befreit.

Inuyasha:
Was?

Monster:
Ich brauche nur noch die Splitter,

Monster:
damit mein Körper wieder
so wird, wie er mal war.

Inuyasha:
Was?

Shippou:
Kagome!

Miroku:
Kagome-sama!

Sango:
Bist du okay?

Kagome:
Leute!

Sango:
Wer ist das? Dieses Mädchen?

Kagome:
Das ist Ayame-chan.

Kagome:
Kouga-kuns Verlobte.

Alle 3:
Verlobte?

Kagome:
Später erzähle ich euch
mehr darüber, okay?

Miroku:
Aber was ist das
nur für ein Monster?

Kagome:
Dieser Youkai sagte,
dass er von Naraku befreit wurde.

Miroku:
Hä?

Inuyasha:
Hey, du! Was hat das zu bedeuten?!

Monster:
Dieser Mistkerl Naraku ließ mich
und das Schloss zurück.

Sango:
Also ist er kein Ableger Narakus,
der von ihm geschickt wurde.

Kagome:
Ein nicht benötigter Teil?

Shippou:
Stimmt... Ich glaube auch, dass er
ihn nicht mehr brauchte.

Inuyasha:
Kein Wunder.

Inuyasha:
Für einen Ableger von Naraku
bist du viel zu schwach.

Inuyasha:
Tja, Pech für dich, Kouga.

Inuyasha:
Dir scheint dieser zurückgelassene
Müll ja viel Mühe zu bereiten.

Kouga:
Nicht mehr.

Kouga:
Ayame!

Kouga:
Dann also. Ich werde dich auch
beschützen. Also bleib dort.

Kouga:
Hundefresse! Ich werde
später mit dir spielen.

Inuyasha:
Was war das?

Kouga:
Hey, du Monster! Du sagtest doch,
du wurdest im Stich gelassen, oder?

Kouga:
Und das bedeutet,...

Kouga:
dass du Narakus Aufenthaltsort
nicht kennst!

Ayame:
Kouga...

Miroku:
Mach nicht zu schnell, Kouga!
Wir müssen ihn noch was fragen.

Kouga:
Nur keine Sorge. Ich halte mich
noch ganz schön zurück.

Kouga:
Und nun, Monster.
Erzähl mir alles was du weißt.

Kouga:
Oder...

Kouga:
...ich werde dich...

Monster:
Nach ihm zu suchen ist sinnlos.

Monster:
Naraku ist dorthin geflohen,
wo ihn keiner stören kann.

Inuyasha:
Was?

Kouga:
Zu einem Ort, wo ihn
niemand stören kann?

Monster:
Zu schade.
Mehr weiß ich auch nicht.

Monster:
Weil ich ja auf halbem Wege
von Naraku getrennt wurde.

Monster:
Deswegen weiß ich auch nicht,
was er weiter gedacht hat.

Monster:
Zu dumm.

Miroku:
Es scheint,
dass er uns nicht anlügt.

Inuyasha:
Das alles hat uns
auch nicht weiter gebracht.

Kouga:
Tja zu dumm,
dass du nicht mehr weißt.

Kouga:
Zumindest hatte dieser Abfall
von Youkai einen Nutzen gehabt.

Kouga:
Dieser Bastard!

Ayame:
Kouga!

Kouga:
Ayame!

Sango:
Die dämonische Aura wird gereinigt!

Miroku:
Ist das die mysteriöse Kraft
der Wasserlilie?

Monster:
Ich fresse euch.

Ayame:
Kouga!

Kouga:
Ayame!

Shippou:
Sie werden gefressen!

Kagome:
Kouga-kun! Ayame-chan!

Inuyasha:
Verdammt! So kann ich
die Windwunde nicht anwenden.

Monster:
Endlich! Ich habe die
Splitter gefressen.

Kouga:
Als ob ich so schnell
besiegt werden könnte!

Ayame:
Kouga, dein Arm...

Ayame:
Weil ich mich eingemischt habe...

Kouga:
Diese Wunde ist lächerlich.

Ginta:
Kouga!

Kouga:
Endlich seid ihr da.

Kouga:
Erinnert euch gut an diesen Geruch.

Kouga:
Die Wölfe sollen ihn sich
auch einprägen.

Miroku:
Er will also die Wölfe gründlich
nach Narakus Geruch suchen lassen.

Inuyasha:
So ein Quatsch!
Das dauert doch ewig.

Inuyasha:
Ehe diese dämlichen Wölfe
ihn erschnüffelt haben,

Inuyasha:
habe ich ihn
schon längst gefunden.

Inuyasha:
Kouga? Wo ist er?

Kouga:
Kagome, ich muss jetzt leider los,

Kouga:
aber das nächste Mal werde ich dir
Narakus Kopf als Geschenk mitbringen.

Ayame:
Kouga, das ist eine einseitige Liebe...

Ayame:
Warum bemühst du dich
dann mit ganzer Kraft?

Kagome:
Das brauche ich nicht.

Kouga:
Mach bitte nicht
so ein Gesicht, Kagome.

Kouga:
Du bist die Frau,
die mal meine Braut werden wird.

Inuyasha:
Was?

Kagome:
Ah! Warte mal, Kouga-kun!

Kagome:
Kouga-kun, bevor du
mich getroffen hast,

Kagome:
hattest du Ayame-chan versprochen,
dass du sie zur Frau nehmen würdest!

Kagome:
Und trotzdem sagst du
das immer noch?

Kouga:
Aber daran kann ich mich
nicht mehr erinnern.

Kagome:
Aber sieh mal. An einem Abend,
wo am Mond ein Regenbogen erscheint,

Kagome:
an irgendetwas muss man sich
doch erinnern können!

Kouga:
Mond... Regenbogen...

Kouga:
Hm?

Mitte

Kouga:
Ah...

Kouga:
Ich werde dich
zu meiner Frau nehmen.

Kouga:
Ja, aber nur, wenn du von den
Bergen herunterkommen kannst.

Ayame:
Schau!

Kouga:
Ein Regenbogen bei Mond...

Kouga:
Es tut mir ja leid,
aber ich erinnere mich nicht daran.

Kagome:
Kouga-kun, du hast doch den
Regenbogenmond gesehen, nicht wahr?

Kouga:
Aber ich sagte doch, dass ich mich
an keinen Regenbogen erinnern kann.

Kouga:
Ayame sollte das auch...

Kouga:
Das passierte doch alles,
als wir noch klein waren.

Ayame:
Okay, dann lassen wir
die Vergangenheit ruhen.

Ayame:
Ich verstehe schon, dass du jetzt
diesen Naraku verfolgen musst.

Sango:
Ist Kagome-chan durch Kouga in
eine Dreiecksbeziehung geraten?

Miroku:
Nein, so ist das nicht.

Miroku:
Dieses Mädchen Ayame kam doch
hierher, um ihn abzuholen.

Shippou:
Aber Kouga meint es
ganz schön ernst.

Shippou:
Anders als jener andere Kerl,
der eine Zweierbeziehung hat...

Shippou:
Warum hast du
das gemacht, Inuyasha!

Inuyasha:
Klappe!

Ayame:
Bis du deinen Feind getötet hast,

Ayame:
werden Großvater und ich
zwischen den Clans vermitteln.

Kouga:
Ich verstehe.

Ayame:
Aber ich werde dich nicht aufgeben.
Erinnere dich daran.

Alle anderen:
Hä?

Ayame:
Ich bin die einzige,
die mal deine Frau werden wird.

Kouga:
Meine Frau muss die Splitter sehen
können. Und Kagome kann das.

Ayame:
Sehen? Die Splitter...

Ayame:
Dann werde ich versuchen,
sie auch sehen zu lernen!

Kouga:
"Versuchen sie zu sehen..."

Kouga:
Das geht nicht.

Ayame:
Ich werde es!

Kouga:
DAS geht nicht!

Ayame:
Ich werde aber, ich werde!

Kouga:
Das geht nicht, verdammt!

Kouga:
Was ist?

Ayame:
Du kannst dich schon darauf freuen.

Kouga:
Hey!

Ayame:
Tschüss.

Shippou:
Hey, Miroku. Kann man durch Training
die Splitter sehen, so wie Kagome?

Miroku:
Das ist unmöglich.

Sango:
Aber sie hat wirklich die Absicht
sie mal sehen zu können.

Shippou:
Sie hat ganz schön
viel Selbstvertrauen.

Kouga:
Ayame, du Dummkopf...

Inuyasha:
Hey, Kouga. Da das Geplänkel
nun vorbei ist...

Inuyasha:
Gib mir die Splitter,
die in deinen Beinen sind!

Kouga:
Bis später, Kagome!

Hakkaku:
Entschuldigt uns.

Ginta:
Warte, Kouga!

Inuyasha:
Verdammt!

Miroku:
Aber, Inuyasha... Wenn Kouga
und die anderen uns helfen,

Miroku:
dann ist das doch gut für uns.

Inuyasha:
Zu optimistisch.

Inuyasha:
Wenn man den Geruch als Stütze
nehmen könnte,

Inuyasha:
warum hat Naraku
den dann abgestoßen?

Inuyasha:
Diesen Geruch als Quelle...
Ist das nicht zu nachlässig für ihn?

Miroku:
Ah, das stimmt.

Inuyasha:
Mit anderen Worten...

Inuyasha:
Dieser verfluchte Naraku ist sich
sicher, dass ihn niemand finden kann.

Inuyasha:
Ist das nicht so?

Miroku:
Das ist nicht
von der Hand zu weisen...

Miroku:
Und?

Inuyasha:
Hä?

Miroku:
Nicht "Hä".

Miroku:
Was denkst du,
wo sich Naraku befindet?

Miroku:
Ich möchte wissen,
was du dazu denkst.

Inuyasha:
Darüber könntet ihr nachdenken.

Sango:
Darüber hat er also
gar nicht nachgedacht...

Shippou:
Ich muss durchhalten.

Kagome:
Aber was Inuyasha gesagt hat,
stimmt schon.

Kagome:
Naraku ist an einen Ort geflohen,
zu dem ihm keiner folgen kann.

Kagome:
Wie sollen wir dann nach ihm suchen?

Kouga:
An diesem Abend sind wir auch
in der Nähe eines Flusses.

Kouga:
Ich werde auf keinen Fall
gegen Naraku verlieren.

Kouga:
Ich werde so lange leben, bis ich
meinen Rachedurst gestillt habe.

Kouga:
Vergiss den Abend als der Regenbogen
am Mond erschien, Ayame.

Ayame:
Ich werde nicht vergessen...

Ayame:
...dass du mich gerettet hast.

Ayame:
Auch wenn der Regenbogen
verschwunden ist.

Inuyasha:
Ah, so ein Mist.

Inuyasha:
Ich konnte endlich
Narakus Barriere zerstören.

Kagome:
Ja.

Kagome:
Aber wir müssen Naraku
auf jeden Fall finden.

Kagome:
Wir müssen ihn gemeinsam suchen...

Inuyasha:
Was meinst du mit "gemeinsam"?

Inuyasha:
Zählst du etwa tatsächlich
auch Kouga dazu?

Inuyasha:
Er hat doch bereits eine Verlobte
bei den Wolfsmenschen.

Inuyasha:
Und trotzdem mischt er sich
immer noch bei dir ein.

Kagome:
Hä?

Kagome:
Was soll das denn? Bist du
immer noch eifersüchtig?

Inuyasha:
Quatsch, ich bin
nicht eifersüchtig.

Kagome:
Du bist also
nicht eifersüchtig...

Inuyasha:
Mir total egal,
dieses Gespräch...

Kagome:
Du hast doch selbst
damit angefangen.

Miroku:
Hey, ihr. Führt ruhig euer Gespräch.
Kümmert euch nicht um uns.

Inuyasha:
Das reicht.

Kagome:
Das ist nicht gut.

Kagome:
Wenn Kouga-kun genauso zielstrebig
nur an Ayame-chan denken würde,

Kagome:
dann wäre es mit Inuyasha
viel unkomplizierter.

Kagome:
Ein Regenbogenmond...

Inuyasha:
In der Nacht
gibt es keinen Regenbogen.

Kagome:
Er zeigt sich denen,
die ihn sehen wollen.

Inuyasha:
Ist das so?


MfG, blue....
blue
angegrautes Halbfossil
 
Beiträge: 2517
Registriert: Di Nov 09, 2004 6:14 pm
Wohnort: Mannheim


Zurück zu Episoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron